Wie man sich als Farang sein Leben in Thailand ruiniert

Zuletzt aktualisiert: 16. Februar 2016 | in Leben

Wie man sich als Farang sein Leben in Thailand ruiniert

Du denkst vielleicht in Thailand zu leben sei wie im Paradies und da ist sicherlich auch was dran – solange man sich an die Spielregeln hält und keine großen Fehler macht. Ich spreche hier nicht davon, hier und dort mal in kulturelle Fettnäpfchen zu treten wie sich in aller Öffentlichkeit leidenschaftlich zu küssen, mit dem Finger auf ein Gemälde der Königin zu zeigen oder seine Füße auf den Tisch zu legen.

Es sind viel schwerwiegendere Dinge, die man während eines kurzen Urlaubaufenthalts noch nicht mal als problematisch betrachtet aber je länger man in Thailand lebt, desto wahrscheinlicher ist es, dass man sich mit den folgenden Dingen sein Leben und seine Zukunft ruiniert.

Die Sucht nach Girl Bars

Es ist nichts daran auszusetzen, wenn man sich ab und zu in den Bierbars oder Go Go’s aufhält und richtig Spaß mit den Mädchen hat. Wenn man hier auf Urlaub ist wird man vielleicht sogar jeden Abend zu diesen Orten gehen, einfach deshalb weil es so aufregend ist und man so eine Art von Unterhaltung in Deutschland einfach nicht bekommt. Wenn man allerdings in Thailand für einige Monate oder sogar mehrere Jahre lebt, sollte man sich mehr und mehr im Klaren darüber sein, dass diese Bars hauptsächlich Touristen-Dinger sind.

Auch ich gehe sehr gerne und regelmäßig in die Bars zum Billiard spielen und ich meine damit alle Arten von Bars und klar, einmal alle zwei Monate oder so fahre ich auch nach Pattaya runter und lasse es auf der Walking Street krachen. Das Problem ensteht dann, wenn man als in Thailand lebender Farang nicht den „normalen Thaifrauen“ hinterherläuft, sondern sich alle paar Tage ein Barmädchen für Sex mietet.

Im schlimmsten Szenario verliebt sich der Farang sogar in ein Barmädchen und heiratet sie, indem er glaubt, dass er sie zu einer guten Thaifrau „konvertieren“ kann. Oft passiert es dann leider, dass sie ihn wie eine Weihnachtsgans ausnimmt und er ein paar Jahre später keinen Cent (bzw. Satang) mehr auf dem Konto hat. Hierzu gibt es ein Sprichwort: Du kannst das Mädchen aus der Bar rausbringen, aber nicht die Bar aus dem Mädchen. Es ist richtig einfach Dates mit normalen Thaimädchen zu arrangieren, also verliere dich nicht selbst im Rotlichtmilieu Thailands.

Zu Faul Thai zu Lernen

Nun ja, rein finanziell gesehen wird man sich sein Leben in Thailand damit wohl nicht ruinieren, aber ganz ähnlich zu jedem anderen Land in der Welt; wenn man die Kultur und Denkweise der Leute verstehen will führt am Erlernen der Landessprache einfach kein Weg vorbei. Wenn du nach Spanien auswanderst, lernst du Spanisch. Wenn du nach Brasilien ziehst, lernst du Portugiesisch. Es scheint in Asien ein Phänomen zu sein und besonders in Thailand wo geschätzt mehr als 70% aller Expats nicht mal halbwegs verünftig thailändisch sprechen.

Man hört immer wieder es sei doch so schwierig, aber das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Die fünf verschiedenen Töne sind tatsächlich ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber es ist nur eine Frage von ein paar Monaten bis man damit keine Probleme mehr hat und die Grammatik ist mal richtig einfach, keine Konjugation von Verben, keine Vergangenheits- oder Zukunftsformen, zahlreiche Wörter die vom englischen übernommen wurden, viele zusammengesetzte Wörter – fange einfach damit an Thai zu lernen und du wirst dieses Land mit ganz anderen Augen betrachten.

Im Namen der Thai Freundin ein Unternehmen gründen / Land kaufen

Einer Frau, die du gerade erst mehrere Monate lang kennst, die Kontrolle über ein Unternehmen zu geben, das tausende, wenn nicht hunderttausende Euros wert ist – würdest du das in Deutschland auch machen? Wahrscheinlich nicht. Also mach nicht einen der größten Fehler überhaupt, indem du einer Thai Frau einen 51% Anteil an deiner Thai Limited Company gibst oder in ihrem Namen Land kaufst.

Klar, im thailändischen Gesetz steht ganz klar, dass die Mehrheit der Unternehmensanteile von einer thailändischen Person gehalten werden müssen. Aber das heißt nicht, dass es sich dabei um eine natürliche Person handeln muss! Erkundige dich bei ein paar Rechtsberatern in Bangkok, die dir dabei helfen können in Kontrolle von deinem Unternehmen zu bleiben.

Ich erinnere mich noch gut daran, wie mir vor fünf Jahren in Hat Yai ein 30-jähriger Deutscher eine traurige Geschichte erzählt hat: Die Eltern seines besten Freundes kamen bei einem Autounfall ums Leben und das ganze Geld, das er geerbt hatte, investierte er in ein Restaurant am Strand – und die Mehrheit der Unternehmensanteile überließ er seiner thailändischen Freundin. Drei Monate später hatten sie Streit, worauf sie ihm im Wesentlichen sagte er könne sie am Arsch lecken und dass er niemals wieder „ihr“ Restaurant betritt. Ein klassisches Szenario wie Farangs in Thailand ihr Leben ruinieren.

Kein Regelmäßiges Einkommen

Wenn du hier keinen Job findest, mit dem du deinen Lebensstandard finanziertst oder wenn deine Rente nicht sehr üppig ist – dann wirst du früher oder später pleite sein. Das hört sich logisch an, aber man sieht immer wieder Ausländer, die hier Restaurants und Hotels eröffnen ohne ausreichend Erfahrung in diesen Branchen zu haben. Nochmal: Würdest du so etwas in Deutschland tun? Wahrscheinlich nicht.

Es ist nicht nur der Mangel an Arbeitserfahrung in der jeweiligen Branche, sondern auch die zahlreichen Hürden, die man als Farang hat wenn man in Thailand Geschäfte machen will (Beschaffung der Arbeitserlaubnis, Unternehmensgründung, Korruption usw.). Mach das, worin du gut bist oder du wirst schneller pleite sein als Nok „Short Time“ sagen kann.

Auf der Straße Essen

Man wird sich zwar eher Geld sparen als pleite gehen indem man in „Straßenrestaurants“ isst, sei aber trotzdem sehr vorsichtig damit. Thailändisches Essen ist natürlich sehr lecker, aber es gibt darunter auch so einige Arten, die sehr ungesund sind wie Gai Tood (fritierte Hähnchen), Manfarang Tood (fritierte Kartoffel) oder Gluai Tood (fritierte Banane). Das liegt nicht nur am vielen Öl, sondern an der Tatsache, dass vor allem die Straßenverkäufer dieses oft am Ende des Tages in Plastikflaschen abfüllen um es am nächsten Tag wieder zu verwenden.

Es ist nichts falsch daran, ab und zu mal Street Food zu essen, aber zumindest bei mir ist es so je länger ich hier lebe desto mehr gehe ich in die Food Courts (vor allem in den Shopping Malls wo ich weiß, dass sauber gekocht wird) um Thailändisch zu essen. Und wenn ich mir dann mal auf der Straße was hole, bin ich sehr vorsichtig um was es sich handelt und wie es zubereitet wird. Achte also darauf, deine Gesundheit in Thailand nicht zu ruinieren indem du jahrelang ungesunde Nahrung zu dir nimmst.

Kennst du noch andere Dinge, mit denen man als Farang in Thailand sein Leben ruinieren kann? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar.

Über Redcat

Redcat

Redcat lebt seinen Traum in Thailand. Auf Thailand Redcat teilt er seine Erfahrungen und Tipps zu den verschiedensten Themen wie Leben, Arbeiten, Reisen, Thai Frauen und dem Nachtleben in Thailand. Redcat spricht und schreibt fließend thailändisch und ist der Autor der Bücher Thai Anfänger Kurs und Thai Liebes Guide.

27 Kommentare

  • reto jakob says:

    Thais sind liederlich, verantwortungslos, unbelehrbar, verlogen, feige, geldgeil und korrupt.
    Einfach schlechte Menschen.Thailand ist einfach Sch**sse.
    Auf ihr dummes Grinsen falle ich schon lange nicht mehr herein.
    Thailand, Nein Danke.

  • JD says:

    Thailand ist Sch….und teuer…..und wenn man von 3 Wochen Urlaub….14 Tage Regen hat dann bestätigt das einem in seinem Denken…dann doch lieber gewohntes deutsches K…wetter und üppige Preise…dafür gibt es Amazon Prime und Schwarzbrot….auch im Urlaub!

  • e.hoehn says:

    als farang ist man hier gast und wenn man sich als solcher verhält kann nichts gravierendes schief gehen. wenn doch ist man zu 100% selber schuld. die gröbsten fehler habe ich vor 2 jahren als neuling gemacht als ich dummerweise davon ausgieng bei erfahrenen farangs zuverlässigen rat zu erhalten. die haarsträubenden storrys über alle möglichen belangen konnten unterschiedlicher nicht sein und halfen mir keinersweg weiter. ich habs dann auf eigene faust vesucht und bis heute mit gar nix auch nur die geringsten probleme zu haben.

  • Weiß nicht says:

    Hmmm teilweise wird mir übel wenn ich einige Meinungen lese!
    Seit 18 Jahren bereise ich nun Thailand jährlich. Zuvor mit meiner thailändischen Ehefrau, nun seit einigen Jahren ohne sie.
    Es gibt „Dreckecken“, wie in jedem anderen Land auf diesen Planeten.
    Ja es stimmt, die „Müllentsorgung“, wenn man sie überhaupt so nennen kann, „funktioniert“ anders.
    Gleiches kann man allerdings auch in deutschen Großstädten, in einigen Bezirken beobachten.

    Es gibt Betrüger, Abzocker, Kriminalität, genau wie in Deutschland!

    Es gibt aber auch hoch anständige, ehrliche Menschen, die zudem noch uneingeschränkt freundlich sind.

    Thematik Sex:
    Wenn man den Zahlen des „Statischen Bundesamtes“ glauben darf, ist die Quote dafür in Deutschland 4 x höher !!!

    Was mag ich an Thailand ???
    Oh !!!
    Da fällt mir doch TATSÄCHLICH das Klima ein!
    Ja die Wärme ist es in Südostasien, die meine müden Knochen schmerzfrei erscheinen lassen!
    Die köstlichen Gerichte, eben nicht die die aus Restaurants stammen, sonder original wie sie auf dem Lande zubereitet werden, haben es mir ebenfalls angetan.
    Des Weiteren die „augenscheinlich“ entspannte Art der Menschen …
    Die Flora ebenso!
    Die Fauna, naja … Da könnte ich auf einiges verzichten 😂😂😂 .

    Die Einfachheit des Landlebens ist auch äußerst entspannend …
    Farmerstyle halt.

    Oh ja es gibt so einiges, was ich einem Leben in Thailand als angenehm empfunde, im Gegensatz zu Deutschland!

    Das wäre nämlich dEises Sch…Wetter von Oktober bis April.
    Ich hasse die Kälte.

    Wem die Wärme bzw. Hitze in Thailand stört, der kann doch auch in Finnland oder Norwegen seinen Lebensabend verbringen.

    Ja ich habe mir auch, nach vielen Jahren Pattaya angeschaut, einige Bars besucht, keine Dame abgeschleppt …
    Facit:
    Infrastruktur optimal!
    Medizinische Versorgung einfach nur super!
    Im Gegenteil zu Deutschland, das sich in den letzten Jahren mehr und mehr, dank diverser Verschlechterungen im medizinischen Bereich zu einer BananenRepublik „entwickelt“.
    Höhere Beiträge bei immer weiter reduzierter Leistung.
    Ich lass es lieber ins Detail zu gehen!

    Badestrand faktisch nicht vorhanden!
    Teuer?
    Nur auf der „Tourimeile“ !
    Eben genau wie in Deutschland!

    Leben möchte ich nicht unbedingt in Pattaya.
    Wie bereits erwähnt ist das Leben auf dem Land eher mein Ding …

    Was noch?
    Achja !!!
    Straßenverkehr :
    Oh ja … Der ist selbstverständlich mit äußerster Vorsicht zu genießen !!!
    Allerdings bin ich auch wenig ambitioniert an diesem Wahnsinn teilzunehmen 😨
    Mir genügt es tatsächlich im dörflichen, provinziellen Gebiet eventuell notwendige Wege mit meinem Moped zu erledigen.
    Wenn’s regnet eben mit meinem „gebrauchten“ L200 aus 2. Hand.

    Ich muss dort auch keinen „Affen machen“ … Das würde 1. Nur Neid erzeugen, 2. Für was brauche ich diesen ganzen Luxuswahn ???

    Nein!

    Ich habe mich von dort von Anfang an, an die üblichen Verhaltensweisen angepasst und wurde aufgrund dessen herzlich in die provinzielle Gemeinde aufgenommen.

    Von Geschäften lasse ich die Finger!
    Ist man erfolgreich entsteht wieder Neid … Ist man erfolglos, naja lassen wir das.

    Das Geld, was meiner Freundin und mir zur Verfügung steht ist völlig ausreichend für unsere Bedürfnisse.

    Ja ich fühle mich wohl in diesem Land!

    Aber ich halte mich auch bewusst von gewissen Milieus fern, genau wie ich es in Deutschland auch tue !!!
    Somit geht man nämlich ganz einfach allem aus dem Weg, was einem zum Verhängnis werden könnte !

    Sprache?
    Für mich eigentlich easy.
    Ins kalte Wasser gesprungen und täglich dazu gelernt.
    Einfach durch den Alltag … gar nicht erst versucht auf englisch zu kommunizieren, sondern immer nur auf thailändisch … somit gab es stets Tipps vom Gegenüber in Sachen Sprache 🤓.
    Nur fürs schriftliche bin ich anscheinend zu blöd 55555.

    Ja, wenn ich nach einem Klischee suche, dann werde ich auch fündig, in jedem Land auf diesem Planeten !!!

    Man sollte immer objektiv bleiben, aber niemals alles „schlechtreden“ weil es einem persönlich nicht gefällt.
    Ich bin in Deutschland geboren, auch „genetisch Deutscher“, nicht kriminell , das habe ich auch in Thailand nicht vor zu werden.
    Aber Deutschland kotzt mich einfach nur noch an!
    Korrupte Politiker gibt’s dort ganz offensichtlich mehr als in Thailand …
    Der Betrug am Volk per Gesetz … Moderne Sklaverei nenne ich es!

    Ich habe in D bereits alles Verkauft.
    Land inkl. Haus …
    Werde in naher Zukunft meinen Ruhestand genießen können … Ohne mich ständig über weitere „Sozialkürzungen“ (Wegelagerei) ärgern zu müssen!

    Wie einige „Vorredner“ bereits schrieben: Wem’s nicht gefällt, oder nur die „entwicklungsbedürftigen“ Dinge sieht, sehen will, weil ihm seine Arroganz zu Kopf gestiegen ist, der soll wo anders leben.

    • Fritz Grosse says:

      Sie Sprechen mir aus dem Herzen. Lebe nun seit ueber 10 Jahren in Thailand. Auf dem Land bei Roi Et. Das Land ist Wunschschoen und die meisten Menschen auch. Es gibt ueberall Schwarze Schafe.

    • reto jakob says:

      Thailand ist doch so toll und wunderschön und die Thais sind so freundlich und friedlich, man muss sich eben nur alles schönlügen,so wie es einige Farangs machen und schon lebt man im Paradies.

  • Michael van de Valk says:

    Hallo Wilhelm
    Ich gebe dir Recht in Thailand das Wetter ist doch viel zu heiß auf die dauer .
    Thailand ist nicht billig beispielweise eine kleine Flasche Chang Bier im 7eleven kostet 1,20 € usw . Da ist es doch viel besser und günstiger in Deutschland zu Leben .
    Schaut euch nur mal Pattaya an ja ich weiß Pattaya ist nicht Thailand ist eine Stadt für sich aber dieser Müll überall an den Straßen Ratten verdreckte Beach Meerwasser .
    Und diese albernen Bar Girls oder Freelancer die auch nicht billig sind braucht doch auch keiner .
    Da gibt es doch mehr Auswahl und bessere Girls in Deutschland .

    • Ernst Petry says:

      Ich danke Ihnen Herr van de Valk. Wer meinen Text aufmerksam gelesen hat, hat keine Fragen mehr dazu, es steht alles darin und man weiss, warum ich hier bin. Näheres ist privat und braucht keinen zu interessieren und jegliche Analyse dazu wird eh im Sand verlaufen, da mit Sicherheit falsch.
      War mir auch klar, dass ich nun die ganzen Thailandversteher auf den Plan gerufen habe, ist mir aber auch egal, mit denen hatte ich anfangs auch zu tun, und ich weiss, wie ich sie einzuordnen habe. Das es eine Handvoll anders denkender Ausländer hier gibt, bestätigen Sie, Herr van de Valk, mit Ihrem Kommentar.
      Eine dicke Rente, gute Pension oder sonstiges Vermögen macht mit Sicherheit nicht den Charakter eines Menschen aus, das dieser dann besser sei als die Gosse.
      Jeder mag leben wie er möchte, so lange andere nicht dadurch belästigt werden. Wer mit meinem Kommentar nicht zurecht kommt, ist hier in diesem Land genau richtig und soll auch bitte bleiben.
      Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag. -Wilhelm-

    • Dino says:

      Ja du hast recht
      Du hast deine Erfahrungen gemacht in Thailand.

    • joachim says:

      Bleib bloss in Deutschland .Wegen Dir und deines gleichen hauen hier viele ab. Verpestet bloss nicht in Thailand auch noch das Leben. Im 7 Eleven Kosten 3 Dosen Chang 95 t bath.

  • siri says:

    Hallo Wilhelm schon traurig was du da vom Stabel läßt! Ich weiß gar nicht wen ich mehr bedauern soll: dich oder deine Umwelt! Für die muß es nämlich auch ziemlich schwierig sein, mit einem Menschen auszukommen, der so mega-negativ auf sie und ihr Land eingestellt ist. Außerdem finde ich es schon ziemlich beleidigend zu behaupten, daß 70% der Männer wegen der „Klein-Mädchen-Sex“ sich in Thailand aufhalten – mag eventuell in Pattaya zu treffen! Vielleicht solltest du mal über deinen Tellerrand hinaus schauen und Thailand bereisen. Und leider konnte ich schon oft beobachten, daß Thai-Frauen, die einen „Farang“ geheiratet haben, ziemlich überheblich ihre Landsleute angeschaut und dementsprechend behandelt haben – als seien sie etwas besseres. Dafür schäme ich mich – ich bin Thai und in Deutschland aufgewachsen. Keine Frage, jedes Land hat Vor- und Nachteile – aber so wie du dieses Land ablehnst, wirst du NIE dein Glück finden (wollen). Ich liebe Deutschland, aber auch Thailand und freue mich, daß ich in Thailand bin!

  • Thailandfreund says:

    also der Wilhelm hört sich wie jemand an, der von morgens bis abends vor seinem pc sitzt, weil seine Frau keine zeit für ihn hat und das sexuelle eh bereits ausgelutscht ist nach 3 Kindern und aus Verpflichtung seinen Kindern und seiner Frau gegenüber treu bleibt. Monogamie kann unter umständen was schönes sein aber bei Wilhelm bewirkt es genau das Gegenteil. Wenn man alles was viele in Thailand lieben schlecht redet bleiben eigentlich nur die shemales, diese gibt es in Deutschland nämlich nicht so oft und das ist auch das einzige was vom Herrn Wilhelm nicht angeprangert wurde. insofern ist die Quintessenz, dass er wahrscheinlich noch bi ist und es nicht ausleben kann, dies fördert noch zusätzlichen Frust naja so ist es halt. immerhin ist der schnaps hier günstig, da kann man den Frust wenigstens unterdrücken. schöne Grüße von jemandem, der Thailand schön findet

    • Wilhelm says:

      Guten Tag Thailandfreund!
      Schön über jemanden zu urteilen den man nicht kennt. Ich bin weder ein Thailandfeind noch bi und Transsexuwelle interessieren mich auch nicht. Aber tolle Anlayse die Sie bezüglich meines langen Kommentars da abgelassen haben.
      Ich kann Sie beruhigen, legen Sie sich relaxt zurück, es ist nichts an Ihren schon unverschämten Unterstellung zutreffend, was Sie zu meinem Kommentar gepostet haben. Aber genau solche Reaktionen habe ich auf meinen Kommentar erwartet, danke dass Sie mich in meinem Feststellungen bezüglich der meisten männlichen Farangs in Thailand und nicht nur in Pattaya, bestätigt haben. Beleidigendes Herumlabern scheint typisch für Thailandfreunde sein, Kritik ist nicht erwünscht…
      Das dazu und mehr auch nicht.
      Übrigens, ich weiss nicht, welchen Schnaps Sie trinken, was ich geniesse ist hier 3x so teuer wie in Deutschland.
      Schreiben Sie doch einmal warum Sie Thailand so schön finden, Ehrlichkeit wäre angebracht, schaffen Sie dass? Dass es hier so schön warm ist oder so preiswert gilt nicht, das ist nämlich ausgemachter Bullshit. Dann weiss ich wie ich Sie weiter einzuschätzen habe.
      Schönen Tag noch.

  • Jerry says:

    Was für ein Mumpitz eines für mich arg frustriert klingenden deutschen Nörglers der sich nicht anpassen mag , der nicht versucht sich der Kultur des Landes anzunähern und trotz innerer Ablehnung trotzdem in dem von ihm verhassten Land 15 Jahre lang bleibt . Das bringt echt nur ein Deutscher ! Soviel Schwachsinn auf einem Haufen wie in dem Aushgangspost habe ich noch nie gelesen . Mal ein paar Beispiele zu den unterschiedlichen Kosten , Deutschland / Thailand .
    Private Krabkenversicherung kostet ca 1/3 in Thailand . Krankenhäuser in Bangkok und auch der Ableger in Pattaya sind über dem Standard in deutschen Kleinstädten . Miete 130 m2 Haus in Deutschland 4-5 mal so teuer wie in Thailand . Essen im Restaurant in Deutschland 3-5 mal so teuer wie in Thailand . Wenn man 12 Jahre in Thailand lebt und nicht bereit war die Sprache zu erlernen obwohl man mit Thai Frau und Kindern dort lebt dann sagt das schon alles aus über diejenige Person , da kann ich nur sagen das ist einfach ignorant . Unfassbar dieser dumme Artikel von dir Wilhelm . Deutschland unterzieht sich gerade einer sehr starken politischen und soziokulturellen Veränderung und geht dem entsprechend wohl der größten Krise seit 1945 entgegen , viele Leute wandern aus oder befassen sich mit dem Gedanken , Thailand bietet sich auch dafür an ! Wenn du lieber Wilhelm dann in jetzt 2 Jahren nach Deutschland zurückkehrst dann viel Spaß dort und deinen Kindern würde ich das schon gar nicht antun . Würde mich mal interessieren wie alt deine Kinder dann sind , denn wenn sie schon in der Schule sein sollten oder sogar schon 10 Jahre oder älter sein sollten und kein deutsch können dann bist du selten dämlich und deinen Kindern steht erstmal eine schwere Zeit in Deutschland bevor. Und dann noch etwas , wenn deine Krankheit in Thailand zum erliegen gekommen ist dann solltest du diesem Land jeden tag auf den Knien dafür danken anstatt ohne Ende über dieses Land ab zu lästern.

    • john says:

      bei Expats in Thailand habe ich immer nur eines erlebt: Entweder man lobt das Land über den grünen Klee, dann lächeln sie vor sich hin (vielleicht vermuten sie, dass man ihnen neidet,dass sie dort leben) oder man sagt negativ-Kritisches, dann springen sie einem ins Gesicht und belegen einen mit „Nörgler“, „Schlachtmacher“ oder mit dem immer gleichen 0815-Spruch: „Wem nicht gefällt, der sollt halt weg gehen“. Niveauvolle Diskussion geht anders.

      Thailand ist eben für vieles bekannt: wundervolle Strände, traumhafter Dschungel, verdammt gutes Essen, käuflicher Sex, Freundlichkeit, Gewalttätigkeit, Tauchparadies, Drehscheibe für Menschenhandel, alte und reichhaltige Kultur und Betrug mit unmotivierter Rechtsverfolgung etc.. Viele sagen, dass sich das Land um des Geldes Willen längst seine Seele verkauft hat. Aber das ist nicht nur Thailand, das ist der Grossteil Asiens: Es geht um Geld und sonst um nicht mehr viel.
      Thailand ist kein Einwanderungsland und will es auch nicht sein, sonst wäre die Rechtslage für nicht-thailändische Investitionen anders. Zum anderen ist die politische Lage immer instabil und keine Regierung hat etwas angepackt, was für jedes Land fundamental ist: eine zu grosse Spaltung in der Gesellschaft zu verhindern. Thailand ist schön für Urlaub, Überwintern etc., aber business zu machen, wenn du nicht schon eine grosse Firma im Rücken hast, ist in anderen asiatischen Ländern wirklich einfacher.
      Zum anderen, dem Land auf Knien zu danken, ist wohl übertrieben. Dinge, die Unrecht sind, schief laufen oder korrupt sind, soll man auch klar nennen und sich darüber aufregen können. Expats, die einem deswegen über den Mund fahren, so der Umkehrschluss, passen wohl zu den korrupten Strukturen.

  • Norbert Zauchner says:

    <3 Servus Ihr Lieben!

    Menno… viele negative Sätze hier über dieses traumhaft schöne Land. Wem´s nicht passt, der soll doch schlicht und ergreifend fern bleiben. Ist doch easy. Wieso lebt jemand 12 Jahre in Thailand, wenn es ihm niemals gefällt? Gibt schon komische Typen.
    Ich bin 44 Jahre jung und seit 11 Jahren jährlich drei bis acht Monate in Thailand. Ab diesem Jahr bleibe ich ununterbrochen. Weltweit durfte ich schon sehr viele Länder kennenlernen. Und Thailand ist mein Favorit. Allerdings habe ich Thailand in Begleitung mit Thais kennengelernt, weil ich in Deutschland lebende Thais kennengelernt habe, die mich in ihr schööönes Land, fernab der doofen Touristenpfade eingeweiht haben. Ja, auch ich habe Barmädels kennengelernt, aber auch ganz schnell die Finger von ihnen gelassen.
    Mit meiner Thai-Freundin (46 J.) bin ich seit fünf Jahren innig glücklich! Wir leben im Wechsel in Ban Ao Nang bei Krabi und in ihrem Elternhaus in einem schnuckeligen Dorf bei Udonthani. Wir brauchen im Monat zwischen 450 und 500 €, wenn überhaupt. In Nordthailand brauchen wir viel viel weniger Geld. Unser Haus mit Garten im Süden (hier ist´s etwas teurer als im Norden) kostet pro Monat 70 €. Selbstverständlich gehen wir kaum in Touri-Restaurants essen. Wir kochen selbst oder gehen eben dort essen, wo Einheimische es auch tun.
    Ich möchte nie wieder in die deutsche "40-h-Wochen-Sklaverei" (oder mehr Stunden) zurück.

    Herzlichen Gruß, Norbert. 🙂

    • Josef Müller says:

      Hallo Norbert,
      erst seit kurzem interessiere ich mich für Thailand, früher nie, ich müsste immer nur lächeln über die Sex Touristen.
      Welche Chance habe ich, in Thailand glücklich mit einer Shemale zu leben bei kleiner Rente?
      Kannst Du mir Antworten?
      Ich bedanke mich im Voraus.

      • Klö says:

        Suche dir eine Thai Frau hier in Deutschland und dann kannst du hier mit ihr leben und ab und zu mit ihr nach Thailand fliegen.
        Aber lass dir nichts vorlügen, kaufe nicht Immobilien dort und halte dein Geld zusammen.
        Nur so kannst du das Land auf eine angenehme Art kennen lernen.

    • Sigi says:

      I Love Thailand und das tropische Klima die Mentalität das Essen und vieles dort! Ich kenne auch viele Thai- Freundinnen in Deutschland. Ich war schon an mehreren Orten in Thailand es ist wunderschön überall auch auf den Bergen es hat überall seine schönen Seiten. Für mich ist weniger manchmal mehr. Und was ich dort so schätze die Freundlichkeit was Deutschland und Europa überwiegend fehlt…es ist ein friedliches Land ich habe es jetzt die Hilfsbereitschaft miterlebt von einem Thai Mann. Es gibt in jedem Land auch in Deutschland -Menschen die einen bescheissen man muss überall aufpassen. Für mich ist Thailand ein Traum und ich würde am liebsten auch dort leben wollen…Viell. Wird es noch zur Realität! Leute denen es nicht gefällt sollen Fernbleiben oder ein früheres Flugticket Umbuchen!

    • Ronny says:

      Hi ..ich bereise jedes jahr seit 2013 Asien speziel Thailand liebe dieses land ,die wirkliche finde ich persönlich hauptsächlich freundlichen Menschen ,die wirklich ein tolles Lebensgefühl und Freude vermitteln und mag das essen und auch den Buddismus uvm. Hab das ganze land bereisst .hab dafür 2 Auszeiten genommen die ich leider nicht mehr bekomme mit normales halbjähriges touristenvisum aber weiss nicht wie man es schafft ohne ständig ausreisen zu müssen in Thailand langfristig zubleiben .Drum meine frage an Dich und Euch wie hast Du das gemacht 3bis 8 Monate jedes jahr zu bleiben und jetzt Ganzjährig ??? Und stimmt es wirklich mit Partnerin ohne halt den Touris bars usw fern bleiben klar ,also kommt man wirklich mit 400 bis 500 euros im Monat hin halt zum leben und miete halt.?? Für tipps und Infos bin in wirklich sehr dankbar. Will wirklich zumindest 7 Monate im jahr hauptsächlich in Thailand leben wollen suche schon verzweifelt nach Lösungen .Ist wirklich ein tolles land mirt Esskultur aber ich mag auch die Wärme die Ausgeglichenheit .Danke für jden Tipp und Idee .Mfg Ronny bin 41 Jahre

  • Wilhlem says:

    Ich frage mich zuallererst, welchen Traum Du in Thailand lebst?

    Ich lebe jetzt 12 Jahre hier, und zwar non-stop, also nicht mal ein paar Monate hier und dann wieder zurück. Nein, non-stop. Davon habe ich 1 1/2 Jahre in einem Dorf gelebt, einfach grausam.

    Jetzt lebe ich in Pattaya, wohlbemerkt, in einem Randbezirk davon, mit meiner Familie, thailändischer Frau, nein, nicht aus einer Bar, sondern eine Zahnärztin die in Bangkok praktiziert hat, und drei Kindern aus unserer Ehe, also keine mitgebrachten Kinder. Wir haben 20 Jahre in Deutschland gelebt und sind ausschliesslich wegen meiner Krankheit nach Thailand gegangen die hier mittlerweile zum Erliegen gekommen ist..

    Ich weiss bis heute nicht, was einen nach Thailand zieht, für mich gibt es absolut nichts positives im Gegensatz zu Deutschland. Über tolles Wetter, billig leben und Pipimädchen braucht mir niemand etwas erzählen. Oder, Thaimädels sehen alle toll aus, klar, Huren sehen immer gut aus, das ist ihr einziges Kapital, also auch nicht spezifisch für Thailand. Ich hasse die ewige Hitze und wünsche mir oft genug die vier Jahreszeiten Deutschlands zurück, preiswert leben können wir auch nicht, da wir NICHT wie Thais leben und leben wollen und Huren haben mich eh nie interessiert.

    Also was, bitte schön, was ist hier so lebenswert? Ist es die Regellosigkeit, die Korruption die allgegenwärtig ist, ist es die vermeintliche Freundlichkeit? Wirklich, ich finde keine Antwort darauf. Mittlerweile weiss ich auch, dass uns Farangs eigentlich niemand hier mag, die Kohle dürfen wir da lassen und das war es dann auch. Soll ich mich also vorwiegend nur mit meinen äusserst primitiven Landsleuten zusammentun, die keine anderen Gespräche als über Sex kennen? Nein danke, Gosse war noch nie mein Ding.

    Und nein, thai will ich nicht lerne, dann würde ich den ganzen Mist verstehen, der über uns erzählt wird und dauernd Kontra geben und es gäbe mit Sicherheit Streit ohne Ende. Mir reichen die Übersetzungen meiner Frau, die sich selbst oft genug über ihre primitiven Landsleute ärgert.

    Selbst meine Ehefrau und auch die Kinder sind froh, wenn wir in drei Jahren zurück nach Deutschland gehen. Wir haben früher Urlaub in Kroatien, Italien und Spanien gemacht, allemal besser als Thailand. Also WAS ist es bitte schön? Und warum leben dann nicht auch ähnlich viele Single-Frauen hier wie Männer? Meine These: Eine versteckte pädophile Ader der Herren, wie sonst ist der Altersunterschied von teilweise 50 Jahren zur Thaipartnerin erklären? Huren kann ich mir auf der ganzen Welt kaufen, dafür muss man nicht nach Thailand.

    Wir sind froh, bald wieder in Deutschland zu sein, in einem geregelten Leben unter unseres ganzen Freunden und Bekannten, in einem niveauvollen Bereich und nicht im Gossenbereich. Wer letzteres mag, und das scheinen mir die meisten zu sein, der ist in Thailand richtig, wäre aber auch in Nigeria oder Ghana gut aufgehoben, da ist es ähnlich.

    Wer in Thailand nicht eine Lücke für eine hervorragende Geschäftsidee entdeckt hat, sondern nur einfach als Rentner oder Pensionär hier lebt, kann dieses allemal besser in seinem Land. Warum hat man sich eigentlich abgesetzt, wiederum meine These: 70 Prozent wegen der Pipimädchen, 20 Prozent wegen krimineller Dinge und gerade mal 10 Prozent, weil sie es wirklich toll hier finden oder Business machen.

    Man kann mal hier Urlaub machen, drei Wochen, das war es dann aber auch. Ansonsten ist uns, wie schon angeführt, Kroatien und Italien wesentlich lieber. Schlussendlich, es ist lediglich der „Klein-Mädchen-Sex“ der die Herren hier verweilen lässt, mehr nicht. Denn wenn es andere Dinge wären, würden sich, wie schon bemerkt genauso viele Single Frauen hier aufhalten. Dem ist aber nicht so… Siehe die widerliche Sendung über die Villa-Germania in Pattaya, respektloses Pack das man als unerwünschte Personen des Landes verweisen sollte.

    Ich könnte noch stundenlang weiterschreiben, über Schule, über Müll, und Abzockerei, das würde aber den Rahmen hier sprengen, und irgendwann würde es niemand mehr lesen, bzw. lesemn wollen, lassen wir es also.

    Meine Bitte also, schreiben Sie oder schreibt mir doch einmal, warum Ihr aus Euren Ländern „geflüchtet“ seid und Thailand als das gelobte Land seht, warum Ihr Wohlstand und geregeltes Leben mit guten Freunden einfach aufgegeben habt, um in einem Schwellenland, das teilweise Dritte Welt Land ist, Eure letzten Lebensjahre zu fristen und jetzt bitte nicht wegen Wetter und preisgünstig leben, das haut nämlich so nicht hin und glaube ich auch nicht…

    • peter says:

      top ansage seh ich ähnlich bin in thailand immer wieder in den letzten jahren wegen arbeit aber nachdem ich fertig bin bin ich echt froh wieder nach europa zu kommen …verstehe ältere männer nicht…was machen die wenn was mit der gesundheit ist…ärzte die in europa hochqualität auf krankenkassa bieten muss man in thailand mit sehr teuren geld bezahlen…notfallambulanz…rehaklinik etc…hier alles irgendwie fremdworte und wehe wenn ein autounfall passiert dann viel glück im paradies…

      • Redcat says:

        Bangkok hat einen weltweit hervorragenden Ruf in Sachen Krankenhäusern und Gesundheitspflege. Du solltest nicht die älteren Herrschaften, die ihre meiste Zeit in den Bierbars verbringen, als die typischen Expats in Thailand betrachten. Thailand bietet weit mehr Lebensqualität als das Altenheim der Welt (Europa) mit einer viel jüngeren und dynamischeren Gesellschaft (Durchschnittsalter in Thailand 34,2 Jahre im Vergleich zu 42,1 Jahre in Deutschland). Es gibt in Thailand und vor allem in Bangkok sehr viele westliche Expats, die einen hohen Lebensstandard haben und die du gar nicht zu Gesicht bekommst. Diese haben dann auch eine anständige Krankenversicherung, zum Beispiel von der AXA Thailand, so wie ich selber auch.

    • Fredy says:

      Hört sich ja schwer nach Frust an.
      Meine thailändischen Kolleginnen und Kollegen pflegen immer zu sagen, wem es nicht gefällt, kann gerne woanders leben. Jeder muss für sich entscheiden.
      Noch ein Tipp: Thailand besteht nicht nur aus Bars und Huren.

    • jack says:

      Es ist ja gut den Kropf zu Leeren wen man frustriert ist.
      Eines Verstehe ich nicht, Warum Sie sich solange in diesem Unsäglichen Moloch aufhalten und jetzt noch Drei Jahre anhängen an Ir’es Martyrium.
      Afrika kenne ich auch,4 Jahre Nigeria-Super 2Jahre Ägypten ,Deutscher der In der Gegend wohnt Habens Operiert in Deutschland es soll eine Narbe geben von 10 cm als er aufwachte 50 cm um den ganzen Bauch, und die Erklärung in einem Monat nochmals Kommen Ganzes Geschlechtsteil weg, wen nicht habe er nur noch kurz zu leben. Er lebt heute noch und ist nach Thailand nicht Operieren gegangen. Und das war 2004 und heute 2015 und Lebt. Dem einen gefällt der Nebel von Hamburg dem andern der Regen von Thailand.


Schreibe einen Kommentar