Sex Urlaub in Thailand – Planung, Tipps & Kosten

Zuletzt aktualisiert: 3. April 2019 | in Thai Frauen

Sex Urlaub ThailandMan hört mittlerweile immer mehr Expats in Thailand sich über alles mögliche beschweren: Die schwierige Visum-Situation für Langzeit-Residenten. Die immer größeren Hürden bei der Gründung eines Unternehmens (vor allem wenn man nur ein virtuelles Office braucht). Die unangemessenen Preise für Condominiums in Anbetracht der relativ schlechten Bausubstanzen. Die immer größere Anzahl an Verkehrsunfällen und höhere Kriminalitätsraten. Und so weiter. Und so fort.

Ich will hier nicht auf alle diese Punkte einzeln eingehen und sie kommentieren, weil ich persönlich glaube, dass Thailand so viel Lebensqualität hat wie noch nie zuvor, wenn man alle Vor- und Nachteile gegeneinander abwägt. Aber wie sieht es nun aus mit Reisen nach Thailand und mit wenig Fokus auf Sonnenbaden an überfüllten Stränden und Elefantenreiten in schwülen Regenwäldern, sondern viel mehr auf Happy Ending Massagen in klimatisierten Parlors tagsüber und aufregenden Nächten in den unzähligen Entertainment-Läden?

Es gab noch nie einen besseren Zeitpunkt für einen Sex Urlaub in Thailand als heute.

Bevor ich jetzt Kommentare von Lesern erhalte, in denen behauptet wird, dass die Preise für Sex in anderen südostasiatischen Ländern wie Kambodscha, Birma, oder auf den Philippinen günstiger seien als in Thailand, lass mich folgendes sagen: Es ist richtig, dass du in Phnom Penh generell ein Barmädchen etwas günstiger bekommst, um die 50 US Dollar für die ganze Nacht (und das ist mehr, als die meisten Männer glauben, bevor sie dort zum ersten Mal waren) verglichen mit 2.000-3.000 Baht für ein Long Time mit einer Thai Barlady (55-83 US Dollar bzw. 50-75 Euro). Thailand hat jedoch ein viel besseres Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn man sich das gesamte Bild anschaut – den kompletten Sex Urlaub – weil das Land einfach die beste Infrastruktur und Unterhaltung in der Region hat.

Ganz zu schweigen von all den ultramodernen Shopping Malls und westlichen Restaurants, die man in den Nachbarländern nach wie vor kaum findet und falls doch, dann ist die Qualität meist ziemlich miserabel. Und wenn man dann schließlich raus auf die Straße geht nach einer erneuten Session an hoch- und runterrutschen an der seidenartigen Haut dieses heißen asiatischen Männerspielzeugs, dann möchte man doch nicht unbedingt eine Gegend wie diese direkt im Stadtzentrum von Phnom Penh (50 Meter von der Flusspromenade) vor Augen haben:

Sex Urlaub Thailand

Sondern viel lieber so etwas: Eine (weitestgehende) saubere Umwelt und ein (mehr oder weniger) gut organisiertes und einfach zu navigierendes öffentliches Verkehrssystem wie in Bangkok:

Sexurlaub in Bangkok

Kosten eines Sex Urlaubs in Thailand

Ich habe mich zu den Preisen bereits in der Einleitung etwas geäußert und ich denke, das ist auch eines der wichtigsten Themen für dich hier. Damit du deinen Sexurlaub planen und ein realistisches Budget aufstellen kannst. Ich werde im Folgenden annehmen, dass du einen zweiwöchigen Trip unternehmen willst und ich werde auch annehmen, dass du jeden Tag “Unterhaltung” möchtest. Das bedeutet, du willst tagsüber entweder eine Happy Ending Massage genießen oder in einer Blow Job Bar einen geblasen bekommen und/oder dich nach Sonnenuntergang mit einer Barlady vergnügen.

Glaube nicht, dass ich hier etwas übertreibe, wenn ich sage mindestens einmal pro Tag. Denn wenn du an deinem fünften Abend nach der Dusche in deinem Hotelzimmer sitzt, wirst du dich fragen, was du denn nun anderes machen könntest als einfach in die Bierbars zu gehen und “mal schauen, was passiert”. Klar, du kannst auch ins Kino gehen oder im Hotel bleiben und ein Buch lesen – aber das kannst du zu Hause in Deutschland doch auch machen, oder? Du wirst dann höchstwahrscheinlich auf Mädchenjagd gehen, weil du sonst das Gefühl hast “etwas zu verpassen”, während jeder in der Stadt Spaß zu haben scheint.

Es gibt vier verschiedene Kosten bei deinem Sex Urlaub in Thailand:

  • Frauen fuer Sex in ThailandHotel: 1.000-2.000 Baht für ein gutes 3-4 Sterne Hotel pro Nacht, und in dieser Preiskategorie sollte immer auch ein Frühstücks-Buffet inklusive sein (mehr Details hierzu findest du weiter unten im Guide). Wir kalkulieren hier mit 1.500 Baht pro Tag.
  • Essen und Trinken: Ab 200 Baht pro Tag, wenn du ausschließlich thailändisch isst in Straßenrestaurants und Food Courts und bis zu 2.000 Baht pro Tag, wenn dein Hotel kein Frühstück beinhaltet und du drei Mal am Tag in einem guten ausländischen Restaurant isst. Lass uns annehmen, dass du zwischen thailändischen und westlichen (Farang) Essen abwechselst und so hast du hier ein vernünftiges Budget von 800 Baht pro Tag.
  • Verkehrsmittel: Hier nehmen wir an, dass du im Schnitt 3 Taxifahrten pro Tag machst (manchmal in einem Auto, manchmal auf einem Motorrad). Und lass uns auch annehmen, dass du deinen kompletten 2-wöchigen Urlaub an einem Ort verbringst, z.B. Bangkok, Pattaya oder Phuket (Empfehlungen zu den besten Orten für deinen Sex Urlaub findest du im Anschluss). Somit fallen keine Kosten für Inlandsflüge, Zug- oder Busreisen an (selbst wenn du einen Bus von Bangkok nach Pattaya nimmst, kostet das nur 124 Baht und soviel bezahlst du oft für eine 30-minütige Taxifahrt in Bangkok). Das macht 100-300 Baht an Kosten für Transportmittel an deinem gewählten Ort. Auch hier nehmen wir den Mittelwert von 200 Baht pro Tag.
  • Entertainment: Hier wird es nun interessant. Denn diese Sektion findest du nicht so oft im Internet und falls doch, dann sind die Preise meist nicht aktuell oder einfach komplett unrealistisch.
    Ich möchte die Entertainment-Kosten in zwei Teile gliedern: Getränke und Frauen. Die einfacheren von beiden sind die Getränke-Kosten und dort bewegen sich die Preise von 70 Baht für ein Bier während der Happy Hour in den Bierbars, 140 Baht für ein Getränk in einem Nachtclub, 165 Baht in einer Go Go Bar bis zu 390 Baht für einen Cocktail in einer von Bangkok’s besten Sky Bars. Es ist offensichtlich sehr schwierig, hier eine Schätzung zu machen, vor allem, weil ich deine Trinkgewohnheiten nicht kenne. Vielleicht trinkst du gar keinen Alkohol und dann sollte dein Budget hier nicht mehr als 150 Baht pro Tag sein. Vielleicht trinkst du 2-3 Bier am Tag und dann würden 250 Baht pro Tag genügen. Aber vielleicht planst du auch, hart, wild und lange Nächte zu feiern und dann bewegt sich dein Budget eher um die 800 Baht. Wir kalkulieren also wieder mit dem Mittelwert von 400 Baht pro Tag.
    Und dann sind da natürlich noch die Kosten für Sex mit Thai Frauen während deines Urlaubs. Wenn du dir irgendeine Art von Thai Mädchen mietest, hast du generell zwei Möglichkeiten: Short Time, d.h. du verbringst mit ihr eine oder zwei Stunden entweder in deinem Hotel (stelle sicher, dass es auch “gästefreundlich” ist) oder in einem Short-Time-Hotel (Standard Preis ist 350 Baht für 1-2 Stunden). Oder du nimmst sie für Long Time, d.h. du verbringst mit ihr die ganze Nacht bis nach dem Frühstück am folgenden Tag oder auch nicht ungewöhnlich bis sie wieder zur “Arbeit” geht. Glaube nicht den Männern, die dir sagen, dass ja alles so teuer geworden ist: Der Standard-Preis für ein Short Time in Thailand ist nach wie vor 1.000 Baht und für ein Long Time 2.000 Baht (ja, manchmal etwas mehr, vor allem wenn man mit besonders attraktiven Coyote Tänzerinnen in der Go Go Bar spricht). Sei dir auch bewusst, dass du die Kosten für Lady Drinks (140-240 Baht) einkalkulieren musst, sowie hin und wieder die Bargebühr und da gibt es noch größere Preisunterschiede, aber 800 Baht sind hier ein sehr gängiger Preis. Die komplette Übersicht zu den 14 (!) verschiedenen Arten und Preisen von Thai Sexarbeiterinnen findest du in diesem Beitrag. Das ist natürlich die schwierigste Kategorie, um ein Budget zu erstellen – ich tue es aber trotzdem und rechne mit 2.000 Baht pro Tag für Thai Frauen während deines Urlaubs (an manchen Tagen wirst du nur eine Happy Ending Massage für 800 Baht alles inklusive haben, während du an anderen Tagen einem Mädchen ein paar Lady Drinks ausgibst und ihre Bargebühr sowie die Kosten für Long Time bezahlst).

Lass uns nun die einzelnen Tageskosten aufaddieren: 1.500 Baht (Hotel) + 800 Baht (Essen & Trinken) + 200 Baht (Verkehrsmittel) + 2.400 Baht (Entertainment) = 4.900 Baht pro Tag. Wenn du nicht sicher bist, wie viel das momentan in Euro sind, findest du hier einen Währungsrechner.

Ja, es geht natürlich auch günstiger (vor allem, wenn man die 2.000 Baht pro Tag für Thai Frauen mit 1.000 Baht pro Monat ersetzt, indem man sich bei einer der beliebten Online Dating Seiten anmeldet, anstatt ein Barmädchen für Sex zu bezahlen).

Außerdem musst du natürlich noch die Kosten für ein Flugticket (Hin- und Rückflug) mit einberechnen. Und wenn du deinen Sexurlaub außerhalb von Bangkok verbringst, dann wirst du vielleicht auch noch den ein oder anderen Inlandsflug buchen, die aber generell sehr günstig sind, vor allem wenn du mit AirAsia fliegst (ich habe soeben die Preise für einen Bangkok-Phuket Flug in zwei Monaten nachgeschaut und erhielt Promo Preise für 888 Baht einfache Strecke).

Eventuell fallen auch noch Kosten für Krankenversicherung sowie für das Visum an. Wichtig: Du bekommst bei der Einreise in Thailand als Deutscher, Österreicher und Schweizer ein kostenloses Visa on Arrival in deinen Pass gestempelt, mit dem du dich 30 Tage im Land aufhalten kannst. Nur für längere Aufenthalte musst du im Voraus ein Touristenvisum an einer Botschaft oder einem Konsulat beantragen (ca. 50 Euro für 2 Monate und 150 Euro für das neue 6-Monats Visum).

Und abschließend nicht die Ausgaben für mögliche Souvenir-Einkäufe vergessen, wie eine Handtasche für deine neue Freundin oder getrocknete Mangos für Mama zu Hause.

Wo Trifft man Thai Frauen im Sex Urlaub?

Bevor du dich etwas überwältigt fühlst mit zu vielen Informationen, lass uns zuerst einmal das große Bild betrachten, bevor wir ins Detail gehen. Du kannst Thai Frauen entweder Online oder Offline treffen. Online heißt, dass du dich bei einer Dating Seite anmeldest. Die beliebteste für sowohl Thai Girl als auch Ladyboy Dating ist Thai Friendly und die andere, für eher langfristige Beziehungen ist Thai Cupid.

Du kannst damit ganz bequem mit ein paar Mädchen chatten und mehrere Verabredungen von zu Hause aus arrangieren – bevor du erst deinen Urlaub startest. Einer der Vorteile von diesen Dating Seiten ist, dass die Frauen meistens nur von dir erwarten, dass du das Abendessen, Eis, Kaffee, Kino-Ticket oder was auch immer ihr zusammen macht bezahlst und sie nicht nach Geld für Sex fragen. Es läuft so nach dem Motto “führe mich aus und dann haben wir auch zusammen Spaß”.

Und dann gibt es natürlich noch den traditionellen Weg, Thai Frauen während deines Sex Urlaubs zu treffen und zwar Offline. Das heißt, dass du die Girls entweder in Alltagssituationen ansprichst, also wenn dir zum Beispiel eine im Cafe oder Restaurant gefällt, kannst du mit ihr flirten und schauen, wie sie reagiert. Der zweite Weg wäre, dass du einfach ein Barmädchen für eine bestimmte Zeit an Spaß und Freude bezahlst. Oder drittens, du gehst in die Bars und Nachtclubs und versuchst, dich an die Mädchen dort ranzumachen (jedoch ist dabei oft das Problem, dass sich in den Farang-orientierten Nachtclubs fast nur Working Girls befinden, die mit den Touristen gegen Bezahlung mit ins Hotel gehen).

Urlaub in Thailand Bars

Ich würde dir empfehlen, dass du einen Mix aus allem probierst. Denn wenn du dich auf nur eine Methode fokussierst, kann es entweder schnell teuer werden, oder du hast ganz einfach keinen Erfolg.

Wenn du zum Beispiel jeden Tag zwei Sexarbeiterinnen bezahlst, und das Tag für Tag, könnte das schnell dein Budget sprengen. Wenn du dich nur auf die Dating Seiten fokussierst, hast du vielleicht etwas Pech und das ein oder andere Girl sagt kurzfristig ab oder taucht einfach nicht auf. Wenn du ausschließlich Thai Frauen in der Öffentlichkeit ansprichst, findest du womöglich oft heraus, dass sie bereits einen thailändischen Freund hat – nachdem du viel Zeit (und vielleicht auch Geld) investiert hast. Und wenn du dich nur nach Frauen in den Bars und Clubs umschaust, wirst du vor allem am Anfang Schwierigkeiten haben, den Unterschied zwischen Working- und Non-Working-Girls auszumachen.

Deswegen: Nicht alle Eier in einen Korb legen. Arrangiere Treffen mithilfe der Online Dating Seiten alle paar Tage, gehe aufs “Spielfeld” und experimentiere ein wenig mit Flirten in Alltagssituationen und in den Bars und Clubs und nehme dir ein Barmädchen an Tagen, wo du mit den anderen Methoden wenig Erfolg hast.

  • Ich habe einen separaten Beitrag geschrieben zu den 4 verschiedenen Wegen Frauen in Thailand zu treffen und diesen findest du hier.

Urlaub mit Begleitung in Thailand

Sex Urlaub Thailand mit BegleitungRelativ neu sind sogenannte “Urlaubs-Begleiterinnen”, die man im Vorfeld des Thailand Trips online buchen kann. Der beliebteste und seriöseste Anbieter dieser Art ist IchWürde.com. Die Webseite ist extrem übersichtlich und ansprechend aufgebaut.

Der Wohlfühl-Urlaub der etwas anderen Art ist bereits ab 899 Euro für 7 Nächte zu haben. Für längere Buchungszeiträume ab 10 Nächte gibt es einen Rabatt von 5%. Im Paket inbegriffen sind unter anderem das Apartment, Roller, Betreuung, Shuttleservice sowie die sexy Reisebegleiterin, die einem während des gesamten Trips rund um die Uhr Gesellschaft leistet.

Ja, die intime Gesellschaft ist im Preis mit inbegriffen. Kosten des täglichen Bedarfs wie Restaurantbesuche, Transport und Ausflüge usw. werden von dir selbst getragen – je nach dem, was ihr zusammen unternehmt.

  • Eine Übersicht zu allen 62 Urlaubsbegleiterinnen findest du hier.

Der Beste Ort für einen Sex Urlaub in Thailand?

Falls du für ungefähr zwei Wochen Urlaub hast, dann würde ich sagen entweder Bangkok, Pattaya oder Phuket. Warum? Ganz einfach weil diese drei Orte die mit Abstand höchste Anzahl an Thai Sexarbeiterinnen in ganz Thailand haben, sowie die beste Infrastruktur mit ausgezeichneten Hotels, modernen Shopping Malls, super Restaurants und einem einfachen öffentlichen Nahverkehrssystem.

Sexy Thai GirlsAn jedem dieser Orte findest du hunderte an Bierbars, Go Go Bars, Happy Ending Massage Salons, Seifenmassage Parlors, Freischaffende Frauen, Escort Girls und viel mehr.

Du könnest auch in Erwägung ziehen, zuerst zwei oder drei Nächte in Bangkok zu verbringen, um das Stadtleben kennenzulernen, ein bisschen Sightseeing zu machen und ein paar Sky Bars zu besuchen, bevor du dann entweder nach Pattaya oder Phuket reist für einen ruhigeren Aufenthalt am Strand.

Pattaya hat die mit Abstand meisten Farang-orientierten Barmädchen in ganz Thailand, aber Phuket ist attraktiver in Sachen Tagestrips zu wunderschönen tropischen Inseln (z.B. James Bond Insel, Koh Phi Phi, Similan Inseln usw.), jedoch ist Koh Larn bei Pattaya auch sehr schön aber das war es dort auch schon.

Du kannst auf jeden Fall nichts falsch machen mit einem dieser drei Orte für deinen Sexurlaub, aber ich würde nicht empfehlen, mehr als zwei Orte zu besuchen, wenn du nur zwei Wochen zur Verfügung hast, weil es einfach ein paar Tage braucht, bis du Orientierung und ein Gefühl für den Ort entwickelst und weißt, wo du die besten Bars, Restaurants usw. findest.

Wenn du einen längeren Urlaub machst, zum Beispiel drei oder vier Wochen, dann würde ich sagen, dass du nicht die ganze Zeit an einem Ort verbringen solltest, oder dir wird mit der Zeit tagsüber langweilig (es sei denn, du bist Alkoholiker und gehst jeden Tag zum Frühschoppen).

Es gibt einfach so viele schöne Orte in Thailand und du kannst überall Inseltouren oder sonstige touristische Highlights tagsüber mit ausgelassenem Partyspaß nach Sonnenuntergang verbinden – und das nicht nur in den Touristenzentren. Falls du es noch nicht getan hast, dann würde ich dir empfehlen, ein bisschen in meinen Nachtleben Guides zu stöbern. Nirgendwo sonst findest du detailliertere und aktuellere Informationen für alleinreisende Männer wie hier.

Ein Hotel für den Sex Urlaub in Thailand finden

Thai Frau für HotelEs gibt im Prinzip zwei Dinge, die bei der Hotelbuchung wichtig sind: Da ist zum einen das Preis-Leistungs-Verhältnis, d.h. das Zimmer sollte sauber, freundlich und bequem sein und ansonsten einen schönen Swimming Pool haben, schöne Aussichten vom Fenster, eventuell eine Rooftop Bar, eine gute W-LAN Verbindung und ein gutes Frühstück.

Das zweite Kriterium, das nicht nur in Thailand, sondern überall auf der Welt wichtig ist: Die Lage des Hotels. Hier aber aufpassen: Während vor allem Paare ihr Hotel in Bangkok in der Khaosan Gegend buchen, die in unmittelbarer Nähe zu vielen Sehenswürdigkeiten ist, wie dem Königspalast oder Chao Phraya Fluss, solltest du dort als Sex Tourist wirklich kein Hotel buchen. Ja, es gibt ein paar Freelancers auf der Khaosan Road, aber das war es dann auch schon in Sachen bezahlter Sex. Stattdessen solltest du dein Hotel besser in der Innenstadt buchen, am besten in Sukhumvit, wo du unzählige Go Go Bars, Bierbars und Nachtclubs in Gehdistanz hast.

Und schließlich als drittes Kriterium für die Hotelbuchung ausschließlich für Sex Touristen: Ist es “gästefreundlich” (guest-friendly) oder nicht. Also ob das Hotel Management seinen Gästen erlaubt, Thai Frauen mit in die Zimmer zu bringen. Das ist immer eine ja-oder-nein Frage und du solltest dir darüber im Voraus der Buchung im Klaren sein. Manchmal kommt es auch vor, dass sie zwar gästefreundlich sind, aber eine sogenannte “Joiner-Fee” von 300 bis zu 1.000 Baht verlangen, um auch etwas vom Geschäft abzubekommen. Aber vielleicht planst du ja auch gar nicht, Frauen in dein Hotel zu bringen, sondern es ausschließlich außerhalb “zu tun”, wie im Massage Parlor, im Short Time Hotel oder ganz einfach in ihrem Apartment, nachdem ihr euch in der Bar oder im Club kennengelernt habt.

Ich habe verschiedene Listen erstellt von “gästefreundlichen” Hotels mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis und guter Lage in den “Big 3”:

Das waren nun ganz schön viele Informationen zum Thema Sex Urlaub in Thailand und wie du ihn am besten planen kannst. Ich denke, dieser Beitrag war längst überfällig, weil ich ständig Fragen von Männern erhalte, die zum ersten Mal hier Urlaub machen wollen und einfach nicht genau wissen, mit welchen Kosten sie zu rechnen haben und wo sie ihre Zeit am besten verbringen sollen.

Wenn du zu diesen Männern gehörst, dann hoffe ich, dass du nun eine gute Übersicht zu allen wichtigen Themen hast und wenn du bereits zu den meisten besprochenen Themen Bescheid wusstest, dann denke ich, dass wir alle diese Seite benutzen können, um zusätzliche Fragen unten in den Kommentaren zu diskutieren.

9 Kommentare

  • Nohcas says:

    Na, ich bin ja mal gespannt!
    Als junger Mensch hab ich mich von 1974 bis 1984 jährlich in Thailand aufgehalten. Jetzt nach 34 Jahren ist die Situation so dass ich wieder fahren “kann”. Ich werde also am 12. 12., als jetzt alter Knacker, im Le Fenix aufschlagen.

  • Buenaventura says:

    Ich habe Drei Wochen Urlaub in Bangkok, Koh Samui und Koh Tau verbracht. Als Alleinreisender haben dabei thailändische Frauen natürlich eine Rolle gespielt. Sind sind meist wirklich wunderbar. Bei longtimes hab ich mit den Frauen such neben dem Sex viel unternommen Natürlich auf meine Kosten. Es war ein tolles Erlebnis und und ich konnte dadurch die Frauen näher kennenlernen. Ob am Pool beim Dinner oder bei sightseeing’s.
    Den Frauen hat das auch großen Spaß gemacht und do hatten alle eine gute Zeit.
    Natürlich bin ich mir der Situstion der Frauen bewusst. Es steht jedoch nicht in meiner Macht diese zu ändern. Ich kann die Frauen lediglich gut behandeln, die respektieren und fair bezahlen. Dann ist es eine win/win Situation für Beide.
    Die Tips hier im Blog waren sehr hilfreich und zutreffend. Herzlichen Dank dem Schreiber für seine Arbeit.

  • Matti says:

    Urlaub mit Begleitung ist eine ausgezeichnete Form in Thailand viel Spaß zu haben. Vor allem für Thailandneulinge ist diese Form sehr zu empfehlen. Die Begleiterinnen sind zuverlässig, ortskundig, aufgeschlossen und herzlich. Sie wissen wieviel Trinkgeld man geben muss, kontrollieren die Rechnungen und bewahren den unerfahrenen Farang vor Abzocke und Betrug. Die Frauen sind nicht bei dem Anbieter angestellt, sie haben meist andere Jobs und machen das 1. wegen der guten Bezahlung und 2. aber auch (ob das auf alle zutrifft weiß ich nicht) um einen Mann fürs Leben zu finden. Ich habe meine heutige Frau bei dem o.g. Anbieter kennengelernt. Und an der Stelle muss man sich dann schon im Klaren sein, was das heißt. Aber es ist auch vollkommen OK wenn man am Ende des Urlaubs bezahlt und wieder nach Hause fliegt.
    Ich war allerdings 3 Monate später wieder in Thailand und habe ihre Familie im Isaan kennen- und lieben gelernt.

  • Patrick says:

    Gestartet bin ich in Bangkok für 3 Nächte. Vorab hatte ich mir bereits über Thaifriendly einige Kontakte geknüpft. War definitiv eine gute Idee, hat das Leben leichter gemacht.

    Übernachtet habe ich im “Well Hotel Sukhumvit 20”, auch hier kein Problem “Gäste” mitzubringen. Etwas teuer (aber günstig für 5*) und 10 Minuten zu Fuß zur BTS Asoke, dafür sehr schön und in der Straße ist ein deutsches Restaurant. Lustig für den Mädels deutsches Bier zu zeigen und der Manager (Alex) ist sehr nett und begrüßt jeden persönlich.
    Da ich bereits einige Dates geplant hatte, fielen die Rotlichterfahrungen etwas kleiner aus. Habe mir lediglich eine Massage in der Soi 23 gegönnt. Als Trinkgeld wollte die gute Dame 800 für einen HJ, 2000 für einen BJ und 2500 für das volle Programm. Beim BJ war sie nach zähen Verhandlungen bei 1500 angelangt. Allerdings nur mit Kondom!

    Im Anschluss an Bangkok bin ich für ebenfalls 3 Nächte nach Patong. Da ich hier noch kein Date hatte, hab ich einfach die Beste von meinen Bangkokdates mitgenommen. Hin- und Rückflug zusammen waren etwa 50€ pro Person.
    Die Barauslöse in Patong (Bangla) für ein Gogo hätte 800 betragen, es war vor Mitternacht. Ein Ladydrink kostete überall wo ich war 200.
    Besonders lustig war es in einer der Ladyboy Bars. Da ich sowieso in weiblicher Begleitung war und das Chang nur 80 kostete, waren wir dort jeden Abend zum Abschluss.
    Als ich einmal alleine die Beach Road entlang lief bekam ich einen BJ für 1000 angeboten. Ich denke das war ein Ladyboy aber sicher bin ich mir nicht. Hatte schließlich vorher ausgiebig gefeiert.

    Zurück in Bangkok hatte ich mich kurzfristig dazu entschieden, doch nicht nach Pattaya zu fahren und lieber die 3 Nächte in Bangkok zu verbringen. Genächtigt habe ich dieses mal im Lohas Residences Sukhumvit 4 oder 5, etwa 5 Fußminuten nach Nana. Äußerst empfehlenswert, nicht zu teuer, man hat sogar eine Küche und Waschmaschine mit Trockner zur Verfügung. Perfekt, da ich eh waschen musste und mir so die Wäscherei sparen konnte. Auch dieses Hotel ist gästefreundlich, hier müssen die Damen allerdings ihren Ausweis abgeben.
    Nun wird es wohl etwas interessanter für euch, da ich in dieser Zeit noch keine Dates geplant hatte (ich wollte ja eigentlich nach Pattaya).
    Da mein Geburtstag war, wollte ich den natürlich nicht allein feiern und mir mal was “gönnen”. Also habe ich mir eine Freelance, die ich auf Thaifriendly gefunden hab, für 4000 LT gemietet. Eigentlich wollte sie 6000. Das war mit Abstand die beste Idee, dieses Mädel hätte locker als Gogo arbeiten können und sie blieb bis zu ihrem nächsten Date am nächsten Mittag.
    Abends bin ich dann zum Nana Complex und durch die Läden getingelt. Gefühlt war ich in fast jeder Bar 😀
    Fing auch schlecht an, als ich endlich ein Goldstück erblickt hatte, wurde sie mir quasi vor der Nase von einem Asiaten weggeschnappt und der lies sie auch nicht mehr gehen. Also bin ich weiter durch die Läden und quasi durch Zufall in diesen PingPong Laden gestolpert (die Musik war gut). Hieß irgendwas mit Angels, hast du auch in deinem Guide erwähnt. Und ich muss sagen, es war sehr amüsant und nicht eklig oder teuer, wie ich es mir vorgestellt habe. Allerdings war auch da nichts für mich dabei, da der DJ mir aber gefühlt 5 Musikwünsche erfüllt hat und wirklich gut war, gab ich ihm ein Trinkgeld.
    Ab in den nächsten Laden, der mir gefiel und ich bin beim Durchgang durch den Vorhang schon mit einer Süßen zusammengeprallt, die genauso erschrocken war wie ich. Nachdem sie draussen irgendwas erledigt hat (wahrscheinlich am Handy rumgespielt) kam sie wieder rein und setzte sich zu mir. Natürlich fragte sie gleich nach einem Getränk, ich sagte aber dass ich mich noch umschaue. War ihr egal, sie fing direkt an mit mir rumzumachen. Naja, ich hab ihr dann natürlich insgesamt 2 Drinks gekauft. Nach heftigem rumgemache gings dann an die Preisverhandlung. Sie wollte 2500 für ST, ich hab aber auf 2000 bestanden. (Die ältere Bedienung hatte mich mitlerweile schon bestimmt 10 mal gefragt, ob ich nicht die Fine bezahlen will). Ich blieb hart (haha Wortwitz) und bestand auf die 2000. Ich bin mir bis heute nicht sicher, ob sie mich überhaupt verstanden hat, sie sagte nur ich solle kurz warten. Als sie wiederkam hatte sie ein Kondom dabei und meinte, wir machen es jetzt hier, da sie so geil ist.
    Kurz gesagt, ne Nummer für lau ohne Bar Fine, quasi nur die beiden Drinks für je 200. Ihr versteht sicherlich, dass ich danach total geflasht umhergeirrt bin. Hab mich dann in einem anderen Laden noch mit ein paar Expats unterhalten und bin zurück aufs Zimmer.

    Am nächsten Tag stand dann meine Reise nach Chiang Mai an. Der Flugpreis war etwa der gleiche wie nach Phuket. Auch hier wieder 3 Nächte und ich habe mich dieses Mal auf eine deiner Empfehlungen gestützt…Das NAP In. Wirklich schönes Hotel, guter Preis. Allerdings einen Haken, sie verlangen eine joining fee von 600! Damit war das für mich gestorben, vor allem da mir auch die Girlybars nicht zusagten (bzw. die Mädels dort).
    Also kam ich nach dem Sightseeing Tag auf den Gedanken, dass du ja so von den Soapies schwärmst.
    Zuerst wollte ich ins Ping Payom, da ich sowieso in der Gegend war. Aber ich war trotz Google Maps entweder zu doof es zu finden (ich bin in ein Hotel an der besagten Adresse rein, sah aber nix) oder es gibt es nicht mehr. Da das Celeb nicht weit weg von meinem Hotel war, beschloss ich, dieses zu testen. Es war ungefähr 19 Uhr als ich dort ankam und der Fishbowl war gut aber nicht überfüllt. Etwa 6-7 rechts und 10 links. Der Papsan kam natürlich gleich an (ich war der Einzige im Wartebereich), die Preise für rechts waren mitlerweile 1500, links wie in deinem Guide 1800. Ich bestellte ein Chang und hatte auch recht zügig meine Auswahl links getroffen.
    Bei den Zimmern kann ich dir nur zustimmen, allerdings lief bei mir kein Porno sondern Musik auf dem Fernseher. Das hatte aber meine Auserwählte von sich aus eingestellt. Ablauf war wie bekannt, ich bin äußerst zufrieden wieder raus.
    Am Tag danach hatte ich bereits einen Trip zum Elephant Nature Park gebucht, also ging ich früh ins Bett. Diesen Park kann ich euch nur ans Herz legen, hier wird sich vor allem um misshandelte Elefanten gekümmert, es gibt kein Reiten (was ich als Tierquälerei empfinde) und die Leute sind wirklich nett und aufgeschlossen. Es wird dir auch nicht versucht irgendwas anzudrehen, du wirst noch nichtmal durch den Souvenierladen geführt!

    Am nächsten morgen ging es zurück nach Bangkok, ich bin mit dem Tuktuk zum Flughafen nach Chiang Mai. Sehr spannend fand ich, dass der Hotelangestellte mir einen Preis von 150 sagte, der Fahrer bei Ankunft aber nur 120 wollte. Auch mal positiv!
    Die letzte Nacht in Bangkok verbrachte ich im SilQ in der Soi 19, quasi direkt neben Terminal 21 und 5 Fußminuten von der Cowboy. Dort verbrachte ich auch den Abend bei einigen Bieren mit der Dame, die ich auch mit nach Patong hatte. Das SilQ hat ebenfalls kein Problem mit Gästen!

    Alles in allem kann ich nur sagen, es war eine super Zeit und ich werde definitiv wieder kommen. Für das nächste Mal stehen Pattaya und entweder Hua Hin oder Krabi auf dem Plan. Auch da werde ich mich natürlich an deinem Guide orientieren. Ich wurde zumindest nicht so abgezockt, dass es mir aufgefallen wäre und hatte sehr viele schöne Dates.
    Ach ja, vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich alleine unterwegs war. Und selbst mit ein paar Brocken Thai macht man dort die Leute ungläubig und glücklich.

    Ach ja, der Spruch der die Damen immer aufs Zimmer geführt hat war:

    “Ich hab noch ein kühles Bier auf meinem Zimmer, hast du Lust?”

  • Kurt says:

    Ich hoffe, dass allen Männern, die hier ihren Traumurlaub planen bewusst ist, dass sie eine Notlage von Frauen ausnutzen. Es ist abstoßend, wie hier über Menschen gesprochen wird, als wären sie Ware. Ich kann nur jedem ans Herz legen das eigene Handeln zu hinterfragen!

    • Justice says:

      Wir leben im Kapitalismus – Menschen sind Ware bzw. Kapital, welches maximal gewinnbringend eingesetzt wird.
      Ob einem dies nun gefallen mag oder nicht, ist eine andere Frage.
      Moral ist schön und gut – abgesehen davon, sind wir nur dann moralisch, wenn es uns passt.

      Ganz zu schweigen, dass es ein Jahrtausend altes Geschäft ist.

      LG

    • Matti says:

      Lieber Kurt, bevor man solche Oberlehrersprüche postet sollte man sich etwas gründlicher mit der “Notlage” der Frauen auseinandersetzen. Alle diese Frauen arbeiten auf eigene Rechnung, Prostitution ist in Thailand verboten und wird hart bestraft. Auch wenn das auf den ersten Blick ein Widerspruch zur Realität zu sein scheint, heißt das, dass sie nicht (wie z.B. in Deutschland) für einen Zuhälter anschaffen gehen und mit Brutalität zur Prostitution gezwungen werden. Das heißt aber auch nicht, dass sie aus reinem Spaß am Sex ihre Dienste anbieten. Ich habe schon an anderen Stellen in diesem Forum versucht die Situation der Frauen aus meiner Erfahrung zu beschreiben (ich bin mit einer Frau aus dem Isaan verheiratet). Viele der Frauen in Bangkok und Pattaya kommen aus dem Isaan, dem Armenhaus Thailands. In Thailand gibt es keine Kranken- und Rentenversicherung, kein Hartz IV, keine Unterhaltsansprüche für sitzengelassene Mütter. Wer keine Arbeit hat, hat kein Geld. Das kann sich im satten Deutschland keiner vorstellen. Die Familien der Frauen ( das können 10 – 15 Leute sein) leben meist vom Reisanbau und Gelegenheitsjobs. Grundschulbildung ist (fast) kostenlos, aber höhere Schulbildung oder gar Studium kosten (aus der Sicht dieser Familien) sehr viel Geld, das sie meist nicht aufbringen können. Um ihre Familien über Wasser zu halten oder den Kindern eine bessere Schulbildung zu ermöglichen gehen viele junge Frauen in die großen Städte um dort zu arbeiten. Aber ohne höhere Bildung ist auch in den größeren Städten keine gut bezahlte Arbeit zu haben. Sie machen diese Arbeit, weil es die schnellste und mitunter auch einzige Möglichkeit ist ihren Familien einen gewissen (minimalen) Lebensstandard und ihren Kindern vielleicht eine bessere Ausbildung zu ermöglichen. Ohne die “Männer die eine Notlage ausnutzen” hätten viele Familien im Isaan keine Überlebenschance. Und übrigens: Hast du dir schon mal darüber Gedanken gemacht was die Arbeiterinnen in den thailändischen Fabriken verdienen wenn du dir “preiswerte” Textilien, Schuhe, Elektronik usw. kaufst? Glaubst du ernsthaft, dass du nicht deren Notlage ausnutzt?

    • Josua says:

      @Kurt,

      ich bin auch selbstständig, wie die armen “Frauen”. Meine Auftraggeber nutzen auch meine Notlage aus wie bei den “Frauen”, denn ich brauche Geld zum Überleben. Ich sitze jeden Tag 8-9 Stunden im Büro, nicht aus Jux und Tollerei sondern wegen Geld. Meine Auftraggeber nutzen meine Notlage schamlos aus. Meine Auftraggeber behandeln mich wie eine Ware. Nur meine Leistung zählt. Was ich fühle und empfinde ist diesem Pack egal.

      Kannst du mich bitte aus diesem Elend befreien ? 3.000 EUR pro Monat würden schon ausreichen. Ich bin genügsam. Ich bin sicher du hast ein gutes Herz.

  • Thomas alias TommiCool says:

    Hallo, tolle und so wie ich denke sehr relevante und realistische Informationen, Diese werden mir im September bestimmt helfen , besser zu verstehen und klar zu kommen. Danke für das posting, best regards Thomas