Kompletter Guide zum Sukhothai Historical Park

Zuletzt aktualisiert: 12. Dezember 2018 | in Nordthailand | Reisen | Sukhothai

Das Highlight meines letzten historischen Trips zum “tiefen” Norden Thailands war auf jeden Fall das Erkunden der Tempelkomplexe von Sukhothai. Von 1238 bis 1438 war das die erste Hauptstadt Siams (gefolgt von Ayutthaya, Thonburi und Bangkok). Der berühmteste und einflussreichste der neun Könige dort war King Ramkhamhaeng, der zweite Sohn des Gründungsvaters des States (regiert von 1275-1317). Er hat das Siamesische Reich durch erfolgreiche Kriege deutlich vergrößert (sogar größer als das heutige Thailand), entwickelte das erste Thai Skript (das Siamesische Alphabet), legte viel Wert auf die Einhaltung buddhistischer Werte und gründete eine militärische und soziale Organisation, die schon bald von den Khmern kopiert werden sollte.

Heute sind die Altstadt von Sukhothai sowie seine benachbarten “Historic Towns” (Kamphaeng Phet und Si Satchanalai) Teil von einem von Thailands fünf UNESCO Weltkulturerbestätten.

Weil der Sukhothai Historical Park ziemlich groß ist (70 qkm), entschied ich mich, mir ein Fahrrad für den Tag auszuleihen. Nachdem ich gerade am späten Nachmittag von einer anderen historischen Stadt namens Phitsanulok angekommen war, ging ich zuerst mal in New Sukhothai spazieren und sah mich nach einem Hotel um. Die meisten Hotels in Sukhothai befinden sich am östlichen Ufer des Yom Flusses, obwohl es noch ein paar Ausländer-orientierte Gästehäuser und Hostels in der kleinen Straße direkt hinter der Brücke am westlichen Ufer gibt. Dort fahren auch die Songthaews zum Geschichtspark der Altstadt ab.

An meinem ersten Tag ging ich es entspannt an. Ich ging einfach ein bisschen in der Stadt herum, nicht ganz so spannend New Sukhothai um ehrlich zu sein – der schönste Ort, den ich entdeckt habe, war (Überraschung) der bekannteste Tempel von New Sukhothai: Wat Ratchathani (วัดราชธานี).

Wat Ratchathani Sukhothai

Später am Abend habe ich mich zuerst zu ein paar Thai Männern an der Straße gegenüber von meinem Hotel (Chinwat Hotel, Air-Con Zimmer für 400 Baht pro Nacht) gesetzt, die mich auf einen Thai Whiskey einluden, und ein paar Gläser und einer ausführlichen Unterhaltung über das Leben und die Frauen in Sukhothai später, habe ich mich verabschiedet und “stürzte” mich ins Nachtleben von Sukhothai.

Tagesausflug zum Sukhothai Historical Park

Die historische Stadt bzw. Altstadt (Old Town), Mueang Gao, เมืองเก่า) befindet sich ca. 12 Kilometer westlich von New Sukhothai (die moderne Stadt, Mueang Mai, เมืองใหม่).

Damit du dich orientieren kannst, findest du unten eine Karte mit der Markierung des Songthaew (Sammeltaxi) Stops in New Sukhothai sowie der Haltestelle am Sukhothai Historical Park, direkt vor der wichtigsten Central Zone, wo du auch viele Restaurants, Fahrradverleihen (50 Baht für einen Tag, kein ID oder Deposit notwendig) sowie das Ramkhamhaeng National Museum (Eintritt: 150 Baht) findest. Die Fahrt mit dem Songthaew kostet 30 Baht einfache Strecke, ich habe dabei Abzocken weder selbst erlebt, noch von ihnen gehört.

  • Der Sukhothai Historical Park ist in 3 Hauptzonen geteilt: Die Central Zone (wo dich das Songthaew absetzt), die Northern Zone sowie die Western Zone.

Für jede Zone ist eine 100 Baht Eintrittsgebühr zu bezahlen, plus 10 Baht pro Fahrrad, 30 Baht pro Motorbike und 50 Baht pro Auto. Ein Audio-Guide kann am Ticketschalter der Central Zone für 150 Baht ausgeliehen werden (Englisch, Japanisch und Thai). Ich habe alle drei Zonen an einem Tag mit dem Fahrrad erkundet – hier ist mein Guide und meine Tipps für dich.

Zuerst, hier die Karte zu deiner Orientierung mit den drei Zonen des Parks sowie den Songthaew Haltestellen.

Central Zone

Die Central Zone ist die Hauptzone des Parks und hat die besterhaltentsten und beeindruckendsten Monumente. Die meisten Besucher in Sukhothai besuchen ausschließlich diese Zone.

Wat Mahathat (วัดมหาธาตุ)

Wat Mahathat Sukhothai

Das ist ohne Frage Sukhothais  berühmtestes und meistfotografiertes Monument, und auch wenn du noch nie hier warst, hast du dieses Bild bestimmt schon mal gesehen. Direkt im Zentrum von Old Sukhothai gelegen, der Wat Mahathat ist nicht nur der größte Wat (206 Meter lang und 200 Meter breit), die Buddhas sind auch im typischen Sukhothai-Stil entworfen: Eine Flamme erscheint auf dem Kopf des Buddhas, das Haar ist fein gelockt, das Gesicht ist oval mit Blick nach unten, eine Hakennase, hohe Augenbrauen und ein leicht lächelnder Ausdruck.

Es war auch in der Sukhothai-Ära, als die vier Stellungen des Buddhas erstellt wurden: sitzend, liegend, stehend und gehend.

King Ramkhamhaeng Monument (อนุสาวรีย์กษัตริย์รามคำแหง)

King Ramkhamhaeng Monument

Wie schon anfangs erwähnt, war Ramkhamhaeng der wichtigste von allen Königen der Sukhothai-Ära, und deswegen haben sie auch ein Denkmal zu seinen Ehren in der Central Zone errichtet.

Andere Highlights in der Central Zone sind der Wat Si Sawai im Khmer-Stil, Wat Sa Si, ein Kloster auf einer Insel, Wat Trapang Thong, der ursprüngliche Ort von Thailands Loi Krathong Festival und das Ramkhamhaeng National Museum (Eintritt 150 Baht, ich bin reingegangen, war allerdings etwas enttäuscht als ich herausfand, dass die Ramkhamhaeng Inschrift (der früheste Nachweis thailändischer Handschrift) nur ein Replik ist und das Original im Nationalmuseum in Bangkok steht – das war mir gar nicht bewusst, als ich es letztes Jahr besuchte).

Northern Zone

Die Northern Zone befindet sich ungefähr 500 Meter nördlich der alten Stadtmauern und besteht aus zwei Tempelkomplexen: Wat Phraphai Luang und Wat Si Chum.

Wat Phra Phai Luang (วัดพระพายหลวง)

Wat Phraphai Luang Sukhothai

Große Teile des Wat Phra Phai Luang sind zerstört, aber dennoch ist dieser Tempelkomplex von enormer historischer Bedeutung, denn er soll das Zentrum von Sukhothai während der Herrschaft der Khmer von Angkor vor dem 13. Jahrhundert gewesen sein.

Wat Si Chum (วัดศรีชุม)

Wat Si Chum Sukhothai

Mein Lieblingstempel in Sukhothai. Der Wat Si Chum ist angeblich der am meisten studierte Tempel in Thailand.

Er enthält eine 11 Meter hohe Buddha Statue aus Mörtel namens Phra Achana, was so viel heißt wie “jemand, der sich nicht fürchtet”. Sie ist bekannt für die Finger der rechten Hand, die Besucher mit Goldblättern verzieren. Der Legende nach, ergriffen die burmesischen Soldaten während ihrer Invasion in Sukhothai die Flucht, als sie den Phra Achana sahen. Also, auf keinen Fall einen Besuch hierher verpassen, wie die meisten Besucher in Sukhothai.

Western Zone

Diese Zone ist nicht nur die mit Abstand größte der drei, sie ist auch die am weitesten entfernte, ca. 2 Kilometer westlich der alten Stadtmauern gelegen. Du brauchst auf jeden Fall dein eigenes Fahrzeug, um dorthin zu gelangen (ganz zu schweigen davon, dort herumzukommen). Ich habe ungefähr 15-20 Minuten mit dem Fahrrad vom Wat Si Chum in der Northern Zone zum Ticketschalter der Western Zone gebraucht.

Wat Saphan Hin (วัดสะพานหิน)

Wat Saphan Hin Sukhothai

Der Wat Saphan Hin ist der wichtigste Tempel in der Western Zone, und gleichzeitig auch der am besterhaltentste.

Er befindet sich auf einem Hügel 200 Meter von der Straße (wo mein Fahrrad im Bild steht) – im Ernst, es war doch recht anstrengend, in der prallen Hitze dort die Stufen hochzulaufen, nachdem ich schon stundenlang im Park unterwegs war. Die Aussichten oben waren jedoch richtig lohnenswert, ebenso wie die wunderschöne 12,5 Meter hohe stehende Buddha Statue, die von Chedis sowie einem (größtenteils zerstörten) Wihahn umgeben ist – wie du es auch in meinem Video unten sehen kannst.

Abgesehen vom Wat Saphan Hin, gibt es noch einige andere Tempel entlang der Straße, allerdings sind die meisten von ihnen Ruinen ohne bestimmte Merkmale. Ich bin mit dem Fahrrand bis ganz ans Ende der Straße gefahren, vorbei an vielen dieser kleinen Tempelruinen, bis ich schließlich den westlichen Eingang der Central Zone erreichte.

Ich habe keinen einzigen anderen Touristen beim Radeln durch die Western Zone des Parks getroffen.

Das war mein Guide zum Sukhothai Historical Park! Hier ist mein Video mit den Highlights meines Tages.

Der Sukhothai Historical Park hat täglich von 6 bis 18 Uhr geöffnet. Ich hoffe, das hilft dir bei der Planung deines Trips, oder gibt dir überhaupt erst den Anreiz, dorthin zu fahren, nachdem du meine Bilder und mein Video gesehen hast.