Wollen Thai Frauen Wirklich Nur Unser Geld?

Zuletzt aktualisiert: 11. Dezember 2018 | in Thai Frauen

Ich treffe so viele Männer die in Thailand mehrere Jahre lang gelebt haben und die mir sagen: “Die Frauen hier sind alle gleich, sie wollen nur an dein Geld!” Was ich dann normalerweise herausfinde ist dass ich nur ihre Freundin anschauen muss um sofort zu wissen dass sie in einer Bar gearbeitet hat oder irgendeine andere Art von Working Girl war.

Es gibt in Thailand zwei Arten von Frauen: Solche, die keinen Job haben (Barmädchen natürlich mit eingeschlossen) und solche, die einen Job haben. Studentinnen sind hier mal außen vor gelassen weil sie noch herausfinden wollen welchen der beiden Wege sie gehen wollen sobald sie mit ihrer Abschlussarbeit fertig sind.

Wenn du dich für ein Barmädchen entscheidest, klar warum nicht, aber dann wundere dich nicht wenn sie einen schlechten Charakter hat und selbst wenn du mit ihr kostenlosen Sex haben kannst wird sie versuchen über andere Wege an dein Geld zu kommen. Zum Beispiel wird sie dich fragen ob ihr zusammen Shopping geht oder dir von den Problemen ihrer Familie (oder denen des Wasserbüffels) erzählen und erwarten dass du sie unterstützt.

Wenn du nur darauf aus bist ein bisschen Spaß zu haben und du sie nach der ersten Nacht nicht mehr treffen willst, kein Problem sie wird jemand anders finden oder hat möglicherweise schon einige männliche Sponsoren von denen sie dir nichts sagt.

Solltest du aber wirklich eine richtige Beziehung mit einer Thai Frau wollen bist du natürlich besser beraten nach einer mit einem normalen Job zu suchen. Ich habe hier in Bangkok für zwei verschiedene Unternehmen gearbeitet und so viele nette und hübsche Thai Frauen kennengelernt die für sich selber sorgen können. Diese Frauen mögen Farangs weil sie denken sie sind hellhäutig, attraktiv und wollen einfach diese Abenteuer mit jemandem der eine komplett andere Kultur und Hintergrund hat. Natürlich gibt es auch unter ihnen einige die nach einem wohlhabenden Farang suchen um noch mehr finanzielle Sicherheit zu haben. Aber: Ist das nicht normal und genau dasselbe mit vielen Deutschen Frauen?

Wollen Thai Frauen Nur GeldSo viele Männer denken es ist einfacher und bequemer sich ein Bar Mädchen zu nehmen als in der Stadt herumzulaufen zum Beispiel in den Shopping Malls und Mädchen anzulächeln und den ersten Schritt zu wagen weil es scheint dass dich als Farang wie einen Alien betrachten. Wenn du aber eine Thai Frau anlächelst wird sie es mit großer Wahrscheinlichkeit erwidern.

Es ist wirklich ein Phänomen, oft schauen dich Thai Frauen todernst an und sobald du sie anlächelst ändern sie ihre Ausdrucksweise wie auf Knopfdruck und lächeln zurück. Streng dich ein wenig an und such dir eine “normale” Thai Frau mit einem “normalen” Job (zum Beispiel mithilfe von Thai Friendly, unter Expats die beliebteste Online Dating Site) und du wirst komplett andere Erfahrungen machen im Vergleich zu Barmädchen die gut genug sind um es mit ihnen ein paar mal zu treiben aber dann anfangen dir dein Geld aus der Tasche zu ziehen.

Es gibt unzählige Männer die eine lange und glückliche Beziehung mit einer Thai Frau haben und der Grund warum das viele Leute nicht wissen ist weil sie ihre Zeit in Thailand hauptsächlich in den Bars verbringen und so all die schrecklichen Geschichten zu hören bekommen die im Rotlicht Milieu begannen und endeten (wenn eine Thai Frau mit ihrem Freund Schluss macht geht sie in den meisten Fällen wieder in der Bar arbeiten weil das viel einfacher ist als einen richtigen Job zu finden).

Ich kenne so viele Männer die bessere Erfahrungen mit ihren Beziehungen hatten, wie zum Beispiel dieser reiche Englische Geschäftsmann mit dem ich letzten Monat ein Meeting hatte, der fließend Thai spricht und mit einer Thai Frau von den Königsfamilie seit mehr als 30 Jahren verheiratet ist. Oder meine ehemalige Arbeitskollegin die mit einem Norweger verheiratet ist, sie hatte bei uns einen richtig guten Job und gutes Einkommen und hat sich nun entschlossen zu kündigen und ihren Mann nach Norwegen zu begleiten um seine kranke Mutter zu pflegen.

Und ich selbst hatte viele Studentinnen die nie nach Geld gefragt haben sondern stattdessen regelmäßig mein Zimmer geputzt und meine Wäsche gemacht haben. Welche Art von Barmädchen würde das für dich machen? Keine, ohne Ausnahme. Glaub mir, ich hab es versucht. Warum sollten sie auch sie sind halt nicht daran gewöhnt zu arbeiten. Bleibe einfach den Bars mal für einen Monat fern und du wirst Farangs treffen die dir von dieser Art von guten Erfahrungen erzählen.

Eine der einfachsten Methoden herauszufinden ob du mit einem Working Girl sprichst ist darauf zu achten ob sie den höflichen Partikel “ka” benutzt. Thai Frauen mit einem guten Charakter benutzen “ka” in fast jedem Satz, vor allem wenn man sich gerade erst kennen lernt. Barmädchen benutzen ihn fast grundsätzlich nicht! Einer der vielen Vorteile Thai zu sprechen.

Es ist nunmal so dass die meisten Farangs die von Bar Frauen betrogen wurden, viel Geld verloren haben und letztendlich mit gebrochenem Herzen dastehen diese Erfahrungen mit Barmädchen gemacht haben. Natürlich gibt es auch unter den Frauen mit richtigen Jobs “Bad Girls”, aber noch einmal diese Art von Frau gibt es in jedem Land der Welt und wenn du dich von einer Frau in Deutschland, Australien oder USA scheiden lässt wird das meistens sehr viel teurer im Vergleich zu Thailand.

Wenn du für längere Zeit in Thailand lebst wirst du auch beobachten wie Thai Männer die Frauen daten. Oft haben sie selber nicht viel Geld aber haben was mit mehreren Mädels gleichzeitig am Laufen und lassen sie sogar die Rechnungen bezahlen! Und zwar deswegen weil sie wissen wie man sich mit Thai Frau trifft ohne zu viel geld auszugeben (oder sie bedienen sich einfach an den Karaoke Mädels wenn sie “Feierabend” haben, nicht nur Motorrad Taxifahrer machen das).

Man kann eine Menge über Thai Frauen sagen, dass sie ein paar richtig komische Angewohnheiten haben, aber es ist auf keinen Fall richtig zu verallgemeinern und zu sagen, dass alle Thai Frauen böse sind und nur an unser Geld wollen. Eine Thai Frau kann sich in dich verlieben und Geld hat noch nie irgendwelche Herzen gekauft.

59 Kommentare

  • Ralf says:

    Ralf
    bin seit 2011 mit einer Thai verheiratet. bin zufrieden und glücklich, kenne dadurch viele andere paare,die alle lange und glücklich mit einer Thai frau zusammen leben, sie gehen alle arbeiten sind fleißig und Richti gute Ehefrauen! wenn mann sich in Pattaya aufhält und sich ein bar Girl ausucht ist die Gefahr natürlich groß das mann pech hat, ich suche mir meine frau in Deutschland auch nicht im Bordel oder im Rotlicht . glaube das mann dann schon weiß, das der erfolg nicht gerade groß ist.(Thaifrauen kennen keine Migräne )

  • jürgen says:

    ich lebe in TH. schon 22 Jahre, ich sage ihnen das wenn du eine Thaifrau hast bist du auch mit der Familie Verheiratet. Du musst alles bezahlen. OH MEIN VATER IST KRANK; OH DER BRUDER HAT EIN UNFALL GEHABT; WIR HABEN KEIN GELD FÜR ESSEN ICH BRAUCHE KERDIT DAS GELD WIRST NIE ZURÜCK BEKOMMEN. Dann gehen sie nach Pattaya und machen die Beine breit und sagen ich bin zu hause bei Mutter und Vater. Ich kann nur jeden den Rat geben nie zu heiraten mit eine Thai, dann bist du ein armer Mann.

  • Jan says:

    Moin,
    danke für deine informative Homepage. Dadurch fiel mir das Eingewöhnen in Pattaya vor 2 Woche sehr leicht.
    Thema Walking Street oder Soi Buakhao. Ich für meinen Teil würde letzteres bevorzugen. In den 10 Tagen die ich in Pattaya verbracht habe, habe ich einige Locals kennengelernt die mich in ihre Bars einluden. Für mich ist es der interessantere Teil der Stadt.
    Thema Thai-Frauen: da ich selber mit einer Mongolin und einer Chinesin zusammen war, waren mir einige Gepflogenheiten bewusst. Interessant fand ich das Verhalten der Thaidamen. Sobald man schlank, höflich und gepflegt ist und sich für ihre Leben wirklich interessiert … hat man, ohne es zu wollen die Damen “for free” im Arm (und ich bin ein alter Sack, 50). Ist das immer so?
    Als ich für “mehr” dankend und höflich absagte, lag schon fast der Heiratsantrag auf dem Tisch.
    Ich würde jedem empfehlen 2x, in einem nicht zu langem Abstand, Pattaya zu besuchen. Beim ersten mal kann die Fülle von Informationen jeglicher Art etwas die Orientierung erschweren. Am Ende meiner 10 Tage, tauchte ich ziemlich unauffällig in das Geschehen ein, zahlte Local-preise, hatte an vielen Stellen nette Dialoge und erhielt die Option auch “for free” meine Nächte zu teilen.
    Tahifriendly ist eine angenehme Datingseite und wenn man zwischen den Zeilen lesen kann, ist es ein Leichtes Damen ohne finanzielles Interessen zu eruieren.;)
    LG
    Jan

  • Pad Thai says:

    Hallo Redcat, zunächst mal danke für die tolle Webseite – ich schau mich seit einer Weile immer wieder hier um und war vor kurzem jetzt auch zum ersten mal selbst in Thailand (Bangkok).
    Wenn man das zum ersten mal erlebt was dort für Traumfrauen rumspringen und wie leicht man es doch hat, diese aufzureissen (bzw. wird man ja regelrecht von denen aufgerissen), empfindet man schon ein echtes Hochgefühl im Vergelich zu Deutschland, wo ich persönlich finde, dass man es immer schwerer hat Frauen kennenzulernen – auch wenn man keine rein “bösen” sexuellen Absichten hat, sondern sich nur ab und an nette weibliche Gesellschaft wünscht. Ich bin jetzt auch kein alter Knacker oder extrem hässlich, etc. aber ich finde schon dass inzwischen sebst die dicksten und unattracktivten Frauen einfach nur noch abweisend und arrogant sind.. kann aber auch sein, dass ich da persönich einfach Pech habe – aber wie dem auch sei – in Bangkok habe ich jedenfalls spannende Erfahrungen gemacht – v.a. mit Freelancer Girls. Bis in eine einschlägige Bar bin ich garnicht wirklich gekommen, weil alleine auf dem Weg dorthin ich schon immer 10 Leckerbissen gefunden und nicht lange rumgefackelt habe. Einige habe ich nur mal für einen ST mit ins Hotel genommen, mit einigen Nummern getauscht und öfters getroffen und mit einer sogar tagsüber dann viel unternommen. Sie war / ist wirklich sehr lieb und wir hatten sehr viel Spaß gemeinsam. Natürlich habe ich ihr immer alles bezahlt und noch dazu immer ein wenig Taschengeld gegeben. Wir haben seitdem ich zurück in Deutschland bin auch immer noch Kontakt und öfters geskypt. Wir wollen uns nächstes Jahr auch nochmal treffen – alles ganz nett eigentlich – und sie wollte auch nie Geld von mir – das hat mich irgendwie gefreut, weil ich mir so dachte, unsere “Verbindung” basiert nicht auf sowas. Naja jedenfalls hat sie dann irgendwann doch ganz schön auf die Tränendrüse gedrückt und mir gesagt, dass sie ein neues Zimmer möchte, weil ihre Mitbewohnerin nun einen Freund hätte und sie da nur im Weg umgeht und deshalb was eigenes braucht, aber nicht genug Geld hat. Erst hab ich ihr versucht mit freundlichen Worten und Tipps was sie machen kann zu helfen, aber am Ende war mir schon klar, dass sie einfach gerne ein bisschen finanziellen Support hätte. Da es im Endeffekt um nicht allzuviel Geld ging, habe ich ihr es dann geschickt. Ich kann da auch einfach nicht nein sagen, wenn mich jemand um Hilfe bittet, aber ich bin auch nicht dumm und hab mir schon überlegt ob die Geschichte wohl stimmt oder nicht bzw. wieviele andere Farangs wie mich sie wohl noch hat, etc. – aber am Ende habe ich es ihr doch geschickt und das einzig aus dem Grund, weil ich es auch wirklich wollte und ich bereue es auch nicht. Naja, ich weiß auch nicht. Irgendwie vertraue ich ihr auch, ich würd jetzt nicht sagen ich bin total in sie verliebt, aber sie ist echt ein total lieber Mensch und wir waren sofort auf einer Wellenlänge.. sie sagte in Gesprächen mit anderen Thais auch in fast jedem Satz “Ka” – wo ich gelesen habe, dass das nur sehr höfliche und anständige Frauen tun.. Dennoch fragt man sich immer, ist das alles nur ganz geschickt vorgespielt? Auf jeden Fall eine “interessante” Erfahrung.. an einem Abend – noch in Bangkok – war ich mit Ihr in einer der tollen Rooftop Bars und als wir einen freien Platz an der Bar gefunden hatten lagen da ein paar Hundert Bath auf dem Stuhl, die wohl jemand verloren / vergessen hatte.. im Affekt habe ich das Geld genommen und ihr in die Hand gedrückt.. aber statt es an sich zu nehmen hat sie es dem Barkeeper übergeben und gesagt, dass das da lag! Und das obwohl sie wirklich auch nicht viel Geld hat. Das hat mich sehr beeindruckt und ich hab mich dann zurecht auch SEHR schlecht gefühlt für diese dumme Reaktion meinerseits. Ich hab mir dann echt gedacht, auch in dem Zusammenhand mit diesem Artikel hier – klar die Mädels da brauchen Geld – von irgendwas müssen die auch leben aber das muss nicht heißen, dass sie deswegen schlechte Menschen sind und jeden ihrer “Kunden” nur abzocken. Wenn man die Lebensgeschichten der Mädels sich teils so anhört kann man es auch vertehen, dass die teils garkeine andere Wahl haben als so einer Tätigkeit nachzugehen weil sie keine reichen Eltern (oder garkeine!) haben, die ihnen eine teure Ausbildung oder Studium finanzieren wie hierzulande und dass man mit einem “normalen” Job, z.B. in einem Supermarkt wirklich nicht genug verdient um über die Runden zu kommen.. Wie dem auch sei – Thailand war für mich eine sehr gute Erfahrung und ich möchte auch definitv wieder hin. Die Leute dort sind alle wahnsinnig nett und zuvorkommend. Man hatte nirgends das Gefühl unerwünscht zu sein und es gab auch nirgendwo Pöbeleien oder auch nur den Hauch von Aggression in der Luft. Daran könnten sich die Deutschen teils echt mal ein Beispiel nehmen.

  • Pe says:

    Ich war das erste mal 2004 in Thailand, geschäftlich und wollte eigentlich nie dort hin! Nun, ich hab meine Frau dort kennen gelernt. Nach einem Scheidungs Debakel aus erster Ehe war ich schlichtweg “Pleite”! Als ich meine jetzige Frau kennenlernte hab ich ihr das auch sofort mitgeteilt. Nun, wir sind jetzt seit 2005 verheiratet und ich kenne keine bessere Frau als meine :)! Natürlich, da gibt es viele Geschichten von abgezockten Farangs. Meine Frau ist zu mir in die Schweiz gezogen und hat sich bei uns integriert. Sie hat sich um Arbeit bemüht und damit die Familie in Thailand unterstützt. Sie arbeitet auch heute noch immer an der Zukunft in Thailand, indem sie Farmland kauft, etwas aufbaut … na ja, sie verzockt das Geld nicht, sie schaut in die Zukunft! Natürlich beteilige ich mich auch daran aber in erster Linie muss ich sagen, dass meine Frau das Geld nicht einfach verschleudert, sondern dass sie für eine Zukunft arbeitet! Sie ist eine einfache Frau aus dem Isaan, lebt für die Familie und ich hab das Glück, dass sie meine Frau ist! All den negativen Kommentaren gegenüber möchte ich einfach sagen, …. ich hatte richtig “Pech” mit meiner ersten Heirat in Europa und nun mein Glück gefunden mit meiner Frau aus Thailand ( ich jetzt 51 und meine Frau 48 )! Ich denke, ihr solltet die Beziehung zu einer Frau aus Thailnd nicht auf den sexuellen Aspekt reduzieren. Ich schätze den Familien Zusammenhalt sehr, auch wenn es manchmal etwas anstrengend und gewöhnungsbedürftig ist. Unsere Ferien in Thailand sind meistens mit Arbeit verbunden, einfach Leben und mit der grossen Familie zusammen zu kommen. Für mich als Farang halt immer wieder eine Herausforderung, aufräumen, putzen, Lao-Food essen, auf der Thai-Matratze schlafen, überall Hühner, Ameisen ohne Ende, etc. 🙂 ! … und doch, ich liebe meine Thai Familie 🙂 !

    • Marc says:

      Hallo Pe! Vielen Dank für deinen positiven Kommentar. Leider ist es einer der wenigen positiven Kommentare hier, denn so wie es aussieht haben die meisten Farangs nur Schlechtes über ihre Thai-Bekanntschaften zu erzählen. Schön, dass es auch Ausnahmen gibt!
      Auch ich bin bei meinem ersten Thailand-Besuch völlig pleite hier angekommen, mein Kumpel musste sogar den Flug und das Hotel für mich übernehmen, weil ich mir den Urlaub sonst nicht hätte leisten können (nicht wegen einer teuren Scheidung, sondern weil ich bis dahin nicht gelernt hatte mit Geld vernünftig zumzugehen) Trotz intensiver Vorwarnung meiner Kollegen, mich bloss nicht zu schnell in eine Thai zu verlieben, hat es mich bereits am 2. Abend erwischt. Ich habe sie in der Disco Taj Pan in Patong kennen gelernt, wo meine Kumpels und ich zunächst nur Augen für die hübschen Gogo-Girls hatten. Nach einer Weile wurde ich auf eine ganz spezielle Frau aufmerksam, die zusammen mit ein paar Freunden im Rahmen einer Hochzeit am Tisch neben uns ausgiebig gefeiert hat. Komplett ungeschminkt, mit langem hochgeschlossenen Oberteil und langen Jeans, hatte sie überhaupt nichts mit den heissen Gogo-Girls gemeinsam, und trotzdem war sie mit ihrem faszinierenden Lächeln die schönste Frau im ganzen Club. Hätte sie mich nicht mehrmals versehentlich angerempelt, und zwei Mal mein Bier verschüttet (sie war ziemlich angetrunken an diesem Abend), hätte ich sie wahrscheinlich gar nicht zur Kenntnis genommen. Aber wie das Schicksal es offenbar wollte, sind wir nun seit 11 Jahren zusammen, und seit fast 6 Jahren glücklich verheiratet.

      Zunächst war ich skeptisch, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass eine schöne Frau wie sie ernsthaft an einem 130kg-Farang wie mir interessiert sein könnte. Mein Misstrauen wuchs noch mehr, als sie mich nach zwei Wochen (übrigens komplett ohne Sex…. vielleicht der Schlüssel zu allem) fragte, ob ich mir vorstellen könnte sie und ihre (15 köpfige!!!) Familie finanziell zu unterstützen. Sie wohnte zu dieser Zeit mit Ihrer Familie in einer – aus Holzresten selber zusammengebastelten – Holzhütte auf 12 m2, und gehörte damit wohl zu den ärmsten 10% der thailändischen Bevölkerung. Obwohl ich mir zu diesem Zeitpunkt nicht sicher war, ob ich das Richtige tue, und darüber hinaus keine Ahnung hatte, ob ich mir das überhaupt leisten kann, habe ich ihr aus einem guten Bauchgefühl heraus das Versprechen abgegeben, nach meinen besten Möglichkeiten für sie und ihre Familie zu sorgen. Und was soll ich sagen? Es war die beste Entscheidung meines Lebens! Plötzlich hatte ich etwas, das ich zuvor nicht gekannt habe: Verantwortung! Diese neue Situation hat mein Leben komplett umgekrempelt, denn von diesem Moment an wusste ich wofür ich morgens aufstehe und zur Arbeit fahre. Auch wenn es anfänglich nicht immer ganz einfach war (immerhin hatte ich zu dieser Zeit mehr als 50’000 Franken offene Kleinkredite am Hals) habe ich mein Versprechen eingehalten, und seither hat sich meine Situation Stück für Stück zum Besten gewendet. Denn obwohl ich einen beträchtlichen Teil meines Einkommens nach Thailand geschickt habe (ca. 150’000 Franken in 10 Jahren) hatte ich auf einmal immer Geld in der Tasche. Schon nach kurzer Zeit waren die Kredite abbezahlt, meine 3 Zimmer-Wohnung habe ich gegen eine 7-Zimmer-Doppelhaushälfte eingetauscht, und anstelle der 12 m2 Holzhütte steht dort jetzt ein wunderschönes Haus mit über 600 m2 überdachter oder komplett gevliester Wohn- und Nutzfläche, die meiner Thai-Familie nicht nur ein menschenwürdiges Obdach bietet, sondern ihren Status im Dorf zu 100% verbessert hat und meiner Frau und mir irgendwann als komfortabler Alterssitz dienen wird. Da meine Liebste äusserst sparsam ist, und sich vorzugsweise Kleider und Accessoires im Ausverkauf holt, wo sie für möglichst wenig Geld möglichst viel bekommt, haben wir es ausserdem geschafft uns einen schönen Batzen auf die Seite zu legen. Und wenn wir jeweils im Dezember/Januar einen Monat in Thailand verbringen, können wir es richtig krachen lassen, und haben öfters mal 30-40 Gäste aus Ihrer Verwandschaft, die zum Essen vorbei kommen. Trotzdem bleibt jedes Jahr noch ordentlich etwas von unserem Urlaubs-Budget übrig, drum unterstützen wir seit ein paar Jahren rund 150 Kinder in der Schule hier im Dorf, mit Sachspenden, Geld und und ordentlicher Verpflegung, wobei wir jedes Mal rund 1500 Mahlzeiten kochen und verteilen. Geben ist seeliger denn nehmen, so heisst es, aber es macht auch einfach viel mehr Spass, jemandem eine Freude zu machen, als nur auf sich selber zu schauen! Die letzten Jahre haben somit nicht nur meine finanzielle sondern auch meine emotionale Situation durchwegs verbessert, denn es geht mir heute einfach RICHTIG GUT! Ich habe die Frau meines Lebens hier in Thailand gefunden, die mich jeden einzelnen Tag spüren lässt, dass ich für sie der wichtigste Mensch in ihrem Leben bin! Und das nicht, weil ich grosszügig bin (mittlerweile verdient sie das meiste Geld für ihre Familie und unsere Ferien nämlich selber), sondern weil wir uns von Anfang an auf Augenhöhe begegnet sind und diesen Respekt und das gegenseitige Vertrauen immer gelebt und in Ehren gehalten haben. Drum hatten wir in den fast 6 Jahren unserer Ehe so gut wie noch nie Krach, und wenn, dann waren es höchstens ein paar kleine Meinungsverschiedenheiten, die nach ein paar Minuten beigelegt waren. Abgesehen von diesen Nichtigkeiten sind wir seit Jahren ein Herz und eine Seele….

      Natürlich kann ich die Kommentare einiger “gebrochener” Farangs nachvollziehen, denn leider hat nicht jeder Glück mit seiner Wahl. Doch Glück allein ist es nicht, das die Situation zum besseren oder schlechteren wendet, sondern vielmehr die persönliche Einstellung. Wenn ich mir anschaue, wieviele Ausländer eine hübsche Frau “neben sich herschleppen”, aber trotzdem jedem Knackarsch hinterher geifern, dann kann ich mir gut vorstellen, dass es am Ende genau die sind, die nicht als Partner wahrgenommen werden, sondern eher als Sponsor. Die haben irgendwann “allen Grund” sich über die gescheiterte Beziehung zu einer Thai-Frau zu beschweren, aber nur wenige davon sind bereit, sich auch mal an die eigene Nase zu fassen. Fehlender Respekt seiner Frau oder Freundin gegenüber kann unmöglich mit wahrer Liebe einher gehen. Irgendwann wird eine Beziehung unter diesen Umständen zur reinen Zweckgemeinschaft, und die Zuneigung wird davon abhängig sein, ob und wie lange es man(n) sich noch leisten kann, die Familie der “Partnerin” zu unterstützen. Wenn ich von manchen hier oder in anderen Foren lese, dass sie sich nach der 15. Short-Time Bekanntschaft in eine Frau verliebt haben, die in einer Gogo-Bar arbeitet, dann kann ich denen nur anraten sich darüber klar zu werden, dass es in Thailand noch rund 30 Millionen andere Frauen gibt. Frauen, die nicht überall ihre Titten raushängen lassen, oder sich einem Farang gleich an den Hals schmeissen, wenn er mit einem 500 Baht-Schein zuwinkt. Frauen, die nebenbei bemerkt auch ungeschminkt und bei Tageslicht betrachtet um ein Vielfaches hübscher sind, als die knapp bekleideten Mädels die halbnackt auf der Bühne rumturnen. Wer aber schon mit einem Straffen in der Hose am Flughafen in Bangkok ankommt und meint, er könne sich jetzt zu Flatrate-Tarifen durch die Gegend mausern, und dabei noch die Illusion hat, auf diesem Weg die Frau für’s Leben zu finden, der hat es am Ende einfach nicht anders verdient, als über’s Ohr gehauen zu werden……

      In diesem Sinne, beste Grüsse aus Thailand von einem glücklichen Farang!

    • Thomas says:

      Ja Leute, in Deutschland suche ich ja auch nicht im puff nach einer Gefährtin. Also einer Freundin. Also für einen fick kann man ja in die bar aber für ne Beziehung wäre ein sagen wir mal neutraler Ort besser. Abgezogen kannst du aber wie immer überall werden.

  • Matti says:

    Auf den Reisfeldern im Isaan verdient eine Frau am Tag (10 Stunden Arbeit) 300 THB das sind ca. 8,50 €. Am Tag! nicht in der Stunde!!
    Für einen Job als Verkäuferin kommt sie maximal auf 250 THB am Tag! Und in einer Getränkebude außerhalb eines Einkaufscenters gibt es 150 THB pro Tag. Wenn sie dann noch mit dem Bus vom Dorf bis in die Stadt fahren müssen kostet das ca. 60 THB, es bleiben dann noch 90 THB pro Tag also etwa 2,50 € übrig.Das alles sind Gehälter wie sie z.B. in Mukdahan gezahlt werden. Diese Frauen haben, wie alle anderen, keine Kranken- und Rentenversicherung, kein Wohngeld und auch keinen Unterhalt für ihre Kinder. Sie gehen nicht wieder in die Bar weil es ihnen Spaß macht oder sie nur zu faul zum arbeiten sind. Nein, sie gehen dahin weil sie und ihre Familien irgendwie überleben müssen.

    • Marc says:

      @ Matti…. Wenn jeder so denken würde wie Du, gäbe es in den verschiedenen Thailand-Foren weit weniger gehässige und abfällige Kommentare. Als einer der (leider) wenigen hast Du die Situation verstanden, in der sich viele Thai-Frauen befinden, und das freut mich wirklich! Viele der enttäuschten (und um ehrlich zu sein, zum Teil strunzdummen….) Farangs haben das noch nicht kapiert, fühlen sich ausgenutzt und lassen keine Gelegenheit aus, sich deswegen abfällig über Thai-Frauen zu äussern. Dabei vergessen viele, dass es oftmals sie selber sind, die z.B. durch fehlenden Respekt oder falsche Ansichten massgeblich selber dafür verantwortlich sind, dass ihre Beziehung zum Scheitern verurteilt war. Als glücklicher Ehemann einer Thailänderin beschämt mich das sehr, und es tut immer wieder gut auch mal einen Kommentar von jemandem zu lesen, der nicht einfach alle Thailänderinnen in den gleichen Topf wirft. Wer blöd genug ist bei der falschen zu landen, weil ihm grosse Brüste und ein knackiger Hintern mehr bedeuten als ein freundliches und ernst gemeintes Lächeln, und wem es wichtiger ist seine hübsche Thai-Freundin zu präsentieren, als aufrichtig und nachhaltig an einer gemeinsamen Beziehung zu arbeiten, hat es am Ende wahrscheinlich einfach nicht anders verdient!

      Ich hoffe für Dich, dass Du mit Deiner Thai-Partnerin (falls Du eine hast) ebenso glücklich bist wie ich, und dass das für immer so bleiben wird. Zumindest was Deine Einstellung angeht, mache ich mir da aber überhaupt keine Sorgen! Der Rest ist vielleicht ein wenig Glückssache, aber wie man so schön sagt: jeder ist seines eigenen Glückes Schmied……

      In diesem Sinne, viele liebe Grüsse und ein herzliches Dankeschön für Deinen Kommentar, der den Nagel auf den Kopf trifft!

  • Lisi says:

    Meine Frage lautet:
    Gibt es liebe ohne Berechnung???
    Ein Bekannter von mir hat eine Thailänderin geheiratet….
    Als sie verheiratet waren und das Tor offen nach Europa zu kommen, zeigte sie ihr wahres Gesicht!!!
    Wenn man eine Frau “kaufen” möchte kann man das natürlich machen, schließlich verkauft sie ja auch ihre Seele!
    Liebe Männer! Der Preis ist hoch!!!!
    Viel Spaß

  • Dr.Ed.Windsberger says:

    Wenn ich das Wort “Dame” im Zusammenhang mit diesen Bar-Karaoke-Massageschlampen lese,dann wird mir klar,wie weit es mit dem Realitäetsverlust meiner Landsmänner steht.
    Da brauch ich auch keine weiteren eigenen Erlebnisberichte(seit 1983) einbringen.

  • Matti says:

    Nein, ich bin NICHT zufällig auf diese Seite gestoßen. Ich suche seit geraumer Zeit ganz gezielt nach Informationen, Berichten und Erfahrungen über Beziehungen zwischen Thaifrauen und deutschen Männern. Warum? Ja, ich bin so ein alter, häßlicher Farang der sich einbildet, daß sich eine viel jüngere, bildhübsche Thaifrau in ihn verlieben könnte.
    Nein, ich habe meine Thaifrau nicht in einer GoGo- oder Bierbar kennengelernt, sondern in einem Resort eines Anbieters für Sextourismus. Ok, natürlich ist sie eine Prostituierte! Ja, ich habe schon Unsummen nach Thailand überwiesen.
    Allein aus meiner Einleitung ist ersichtlich, daß ich schon etliche Berichte, Blogs und Kommentare zu dem Thema gelesen haben muß. Denn das ist doch wohl der Grundtenor in allen Diskussionen zu diesem Thema: Häßliche alte Säcke kaufen sich junge Thaifrauen und wundern sich dann, daß sie bis aufs Hemd ausgezogen werden. Da frage ich mich, wer schreibt sowas eigentlich? Haben diese Schreiberlinge wirklich selbst derartige Erfahrungen gemacht oder ist das lediglich das typische Internetgemotze von irgendwelchen allwissenden Klugscheißern?
    Vollständig klären kann man das leider nicht, also muß jeder für sich versuchen die Spreu vom Weizen zu trennen und am Ende doch wieder eigene Erfahrungen sammeln.
    Man muß sich einfach darüber im Klaren sein, daß man nicht eine einzelne Frau sondern eine ganze Familie (und das können 10 – 15 oder auch mehr Leute sein) heiratet. Meine Thaifrau stammt aus dem Armenhaus Thailands dem Isaan. Das Haus der Familie beherbergt 12 Leute und ist, nach deutschen Maßstäben, abrissreif. Sie müssen nicht verhungern, weil sie sich von dem was die Natur reichlich bietet ernähren: Gemüse von den eigenen Feldern, Insekten, Fisch, Pilze, Ratten und Frösche. Man schläft auf dem Fußboden, Möbel gibt es nur wenige. Gekocht wird über einer offenen Feuerstelle. Das bisschen Gemüse und der Reis den sie verkaufen können reicht gerade so für die Nebenkosten. Woher soll das Geld für Reparaturen oder Modernisierungen denn kommen? Wenn die kräftigen Niederschläge herunterprasseln steht das Haus unter Wasser, weil das Dach nicht ist.
    Dann kommen Leute von irgendwo aus der Welt nach Thailand, die alleine für den Flug dahin soviel ausgeben, wie die gesamte Familie in einem ganzen Jahr verdient, und dann noch Unsummen für Hotel, Essen, Parties und Frauen ausgeben.
    Ist es nicht nachvollziehbar, daß man an diesem “Reichtum” irgendwie teilhaben möchte? Für viele junge Frauen, egal ob sie von ihren Thaimännern mit ein oder zwei Kindern sitzengelassen werden oder halt die einzige Chance zum Geldverdienen darin sehen ist es die einfachste und schnellste Variante, sich zu prostituieren.
    Was würden deutsche Frauen tun, wenn sie in der gleichen Lage wären? Wenn es keine Unterhaltsverpflichtungen und kein Hartz 4 gäbe? Wenn sie in den Wald gehen müssten um Pilze, Frösche und Insekten zu sammeln, damit sie und ihre Kinder was zum Essen haben?
    Mit vollem Bauch lässt es sich leicht über andere urteilen.

    Prostitution ist durchaus kein einfacher Job, daß viele der Mädchen dabei abstumpfen oder bösartig (im Sinne von geldgierig) werden ist mehr als verständlich. Ich kann selbst Bösartigkeit im Sinne von Rache gegen diese teilweise brutalen ausländischen Freier nachvollziehen. Und trotzdem, jede Verallgemeinerung ist nicht nur hier Fehl am Platze.
    ich habe mit aus unserer Sicht lächerlichen Beträgen das Haus der Familie komplett Instandgesetzt und eine Wäscherei finanziert, in der die weiblichen Mitglieder der Familie arbeiten. Ich hätte das Geld auch irgendeiner “wohltätigen” Organisation spenden können, die dann erstmal die Gehälter der Wohltäter, deren Dienstfahrzeuge, Büros und Dienstreisen davon bezahlt. Nein, ich habe es an die Familie einer thailändischen Prostituierten überwiesen.
    Sie muß jetzt nicht mehr anschaffen gehen, mit 39 Jahren ist das dann auch vorbei. Mit 2 Töchtern (15 und 18 Jahre) sind ihre Chancen auf dem einheimischen Heiratsmarkt auch sehr beschränkt. Warum soll sie das Angebot eines nicht mehr ganz jungen (aber körperlich, geistig und finanziell gut ausgestatteten) Ausländers nicht annehmen? Liebe? Wie definiert man das?

    Ich habe 2 Ehen mit deutschen Frauen hinter mir. Bei beiden Scheidungen habe ich mehr eingebüßt, als ich jemals an meine thailändische Familie überweisen kann. Es ist eine Zweckverbindung, aber das waren meine beiden ersten Ehen (im Nachhinein betrachtet) auch.
    Mit gegenseitiger Achtung, Verständnis und Zuneigung kann eine Zweckverbindung durchaus als Liebe gesehen werden. Denn Sex kann man auch ohne das alles haben.

    Wenn die Farangs ihre Thaifrau dann allerdings weiterhin als Prostituierte behandeln, nicht als gleichwertig betrachten und sich nicht um sie bemühen brauchen sie sich auch nicht zu wundern, wenn sie (genau wie deutsche Frauen) abweisend werden.

    • Dietmar Horn says:

      dein Kommentar trifft in vielen Punkten ins Schwarze . Danke .

    • Manfred Bethge says:

      Super geschrieben,genau so ist es,es gibt hier und da solche und solche Frauen,egal sie wollen alle finanzielle Sicherheit , auch Thai-Frauen sind Frauen und können sehr nett sein,behandel sie wie eine Frau mit Achtung und Respekt und du wirst es doppelt zurück bekommen.

    • fritz stern says:

      Sehr ehrlich geschrieben und menschlich. Wenn man so mach anderen Kommentar liest meiostzens versteckt der sich auch noch feige hinter seiner Anonymität-Alle Achtung !Hätten wir mehr solcher Männer in Thailand, gäbe es auch weniger Probleme mit den Frauen dort.

    • Andreas Rüegg says:

      Danke Matti. Sehr gut geschrieben und kann das nur bestätigen. Ich lebe jetzt seit 3 Jahren in Hua Hin und habe hier ebenfalls meine Liebe aus dem Isaan gefunden. Sie hat keine Kinder, arbeitete nach der Schule lange in einer Fabrik und dann als Verkäuferin. Im Hua Hin Spital machte sie die Ausbildung zur Masseurin und arbeitet 3 Monate auf diesem Beruf, wo ich sie auch kennen lernte. Sie kennt meine Finanziellen Verhältnisse und ist jetzt trotzdem schon 2 Jahre bei mir. Wir achten und vertrauen uns und geben uns auch die gewisse Freiheiten wie Ausgehen oder sich mit Freunden treffen. Seit 5 Monaten lebt jetzt auch ihr Jüngere Bruder, der 2 1/2 Jahre Mönch war bei uns. Ich habe ihn eingeladen hier zu wohnen. Er arbeitet hier im Ressort als Pförtner. Manchmal kommen ihre Freunde vorbei zum Suppen essen und ein paar Bier trinken, aber alles im Rahmen. Es stimmt einfach alles und ich hoffe, dass es noch lange so weiter geht. Sonnige Grüsse aus Hua Hin, Peter.

    • Rolf says:

      Hallo Matti, Ich bewundere Menschen wie Sie die das können was Sie getan haben bzw. tun. Zum Thema kann ich nur sagen ich hab hier in Deutschland nicht nur einmal in ein Wespennest gegriffen. Meine letzte Beziehung ist nun eine Weile her, sie schuldet mir noch einige Tausender. Aber zum Thema Spenden möchte ich sagen, ich Spende schon viele Jahre nicht mehr, damals wurde im Fernsehen ein wunerschönes Haus gezeigt, davor standen etliche Modelle der wohl teuersten Autos die es zu kaufen gibt. Das war nur einer von den Spendensammlern, seitdem gibt es von mir keinen Cent mehr. Ich wünsche Ihnen alles Gute, Rolf.
      Ps. ich würde einen Versuch machen, aber ich spreche und verstehe nur die deutsche Sprache.

    • Thomas says:

      Hallo, deine Aussagen kann ich 100% unterschreiben.

    • Turist says:

      Sehe ich auch so, und zwar 100%

      Und bin mitte 30

  • K says:

    Oh man, bin durch zufall auf diese seite gestoßen, aber wie kann man sich in einer barfrau oder massagefrau verdienen, die ficken doch mit jeden für geld und man ist einer von vielen.. Echt traurig, war schon öfters in thailand und barfrauen oder massagedamen sind doch nur zum ficken, da ich 33 bin groß blond durchtrainiert bezahle ich meisten was nichts oder kriege es umsonst.. Einfach paar lügen auspacken und es läuft, die rotlichmädels haben meistens mehrere farangs gleichzeitig laufen und versprechen denen die große liebe, wenn ich das schon sehe junge frauen mit alten säcken und die glauben dann an liebe.. Oh man traurige welt, läuft mal durch gebiete in thailand wo es kein sextourismus gibt und spricht mal die frauen an, ist a einfacher und b sicherer das man mal ne richtige findet

  • Rabu says:

    Ich konnte schon viele Erfahrungen in Thailand und Germany machen. Und ich stimme Redcat zu. Eine Barfrau erkennt man meist daran, dass sie keine Lust zum Arbeiten hat, egal ob im Job, im Haushalt oder Beispielsweise in der Thaimassage. Es gibt viele Thaifrauen, die eigentlich wie jede andere Frau auf der Welt sind. Ich lebe in D seit über 5 Jahren mit einer Thaifrau, die 18’Jahre jünger ist, zusammen. Sie ist sehr fleißig, hat ein eigenes Geschäft… Sie hat mich anfangs “getestet” ob ich in der Lage bin sie zu unterstützen, wenn es ihr mal schlecht gehen sollte (Sie konnte angeblich ihre Miete nicht zahlen… hat sie mir später gestanden). Danach haben wir alle Ausgaben wie in der Ehe geteilt. Ich habe ihr wertvolle Geschenke (iPhone, Schmuck) gemacht, sie mir auch (Goldmünzen, 15.000 für ein neues Auto etc.). Eben eine Win/Win Situation und wir sind beide bis heute glücklich.
    Wichtiges Indiz dafür, dass man sich vertraut ist, die Kenntnis über die Einnahmen des Partners. Thaifrauen mögen es in der Regel nicht über ihren Verdienst zu sprechen, oder sie schwindeln Dich an. Falls Sie aber keine Angst haben, Dir alles zu zeigen, dann ist man schon auf der sicheren Seite…

  • Peter says:

    Halle zusammen, ja mit Thaifrauen ist das so eine Sache…am besten den Urlaub genießen. ..dann nach Hause Fliegen. ..und im nächsten Jahr? ??

  • Stefano says:

    Hallo Zusammen.Ich komme gerade aus dem Thailandurlaub zurück.Ein Freund hat mich überredet(tolle Frauen da) und so bin ich in Thailand gestrandet.Bangkok hab ich kennengelernt und dann waren wir in Jomtien(Pattaya).Die Bars und Massagesalon haben mich nicht interessiert und schöne Frauen habe ich nur in BKK gesehen.Ich gehe nicht zu einer Prostituierten und deshalb war das geregelt.Mein Freund ist ein Spezi und geht gern zu den Massageladys.
    Ich habe nun vor Ort im Internet einige Frauen angeschrieben..Small talk eben.
    Natürlich hatte ich das Glück und eine schöne Frau hatte mir geantwortet und gleich losgelegt was das schreiben betrifft.Sie hatte es noch nie mit einem Farrang zu tun gehabt.Sie sei schüchtern und neugierig.Sie ist 37 und ich bin 51 Jahre alt.Passt eigentlich.ich bin nicht auf der suche nach einer Frau aber es hat mich Stolz gemacht und auch Neugierig.Wir trafen uns nächsten Tag am Beach.Sie kam extra 30 km zu mir gefahren!!!!!Wir verstanden uns von der ersten Sekunde an prima..Chemie und so…Nun,wir hatten schöne 14 Tage wobei sie auch noch arbeiten musste und die Fahrerei bei dem Verkehr sehr stressig war.In der ganzen Zeit wollte Sie kein Geld oder Klamotten oder sonst was..Ich übernahm das essen und trinken und Spritgeld.Sie verdient nicht soviel und es war mir eine Ehre.Der Sex und die gemeinsamen Stunden waren es wert.So ,nun bin ich wieder in der Schweiz und wir chatten oder telefonieren wenn es die Zeit erlaubt.Ich habe Ihre Freunde gesehen und auch Ihre Wohnung.Sie besitzt(abzahlen) in BKK noch ein kleines Haus,aus der Zeit wo sie in BKK gearbeitet hat.Keine Bardame oder dergleichen.
    Jetzt ist Ihr kleiner Honda Jazz in die Jahre gekommen und hat einige Macken…Sie hat kein Geld aber will ein Neueres Auto..mich hat sie nicht gefragt aber es kann sein das ich was dazu beisteuern soll..denk ich mal!!!Soll ich jetzt aufpassen und auf abzocke tendieren?Ich bin für Reparatur des alten und das Haus in BKK vermieten an Touris.Danach kann sie mal an ein neues denken..ja ich weiss,wir denken so aber die Mädels in Thailand?Ich habe ja hier viel von Abzocke gelesen und auch gehört von meinem Freundeskreis.Muss dazusagen das ich auf Asiatische Frauen abfahre.Wir lieben uns und ich möchte mehr Zeit mit Ihr verbringen…Meine Frage an alle die sich mit den(Thai) Frauen auskennen..unterstützen oder sein lassen?ich sehe Sie wieder im Juli und aber ich erwarte von Ihr das sie Ihr leben im Griff hat.Vor mir war Sie Jahre allein.Kann ich Ihr trauen?
    Freundliche Grüsse sawatdii krab

    • Hans says:

      Hallo stefano kann dir den Rat geben wenn du Spass mit ihr hast gut aber den Rest lasse sein. Thai Frauen fragen nicht direkt nach Geld ausse Bar Mädchen vielleicht. Die anderen haben andere Tricks Schön worte und Geschichren natürlich traurige. Alleine ist sie sicher auch nicht die meisten haben mehrer männer laufen wo Geld herkommt. Hatte gerade Heute interessantes Gespräch mit Thai Frau auf die bin ich reingefallen. Es ging natürlich um Geld wie schlecht es ihr geht und viele Schulden. Bei ihren erzählungen kam raus das sie auch mehrer Männer hatte wo Geld her kam. Mir hat vorher erzählt bin der einzige der hilft , warscheinlich haben die anderen das gleiche gehört immer wieder. Wollte nie in der Öffentlich keit gesehen werden mit mir. Nun weis warum. Mit alten Mofa fängt es an und dann ist was anderes. Wie gesagt habe wenn du Spass hast mit ihr nutze es für mehr sind Thai Frauen nicht nutze. jeden fallas die meisten.

    • Schröder, Harald says:

      So machen Thaifrauen das. Das was sie Dir wert ist, das solltest Du bezahlen. Besonders, wenn sie Dir schon Freude gemacht hat. Das gibt es nicht umsonst, nicht in Thailand. Sie wird u.U. mehrere Umterstützer haben, davon ist auszugehen.

  • Holger says:

    Hallo zusammen.

    eigendlich ist ja alles schon gesagt worden hier:-)
    Aber will auch meine Erfahrungen euch mitteilen.

    Hatte vor Jahren eine Thai in Deutschland kennengelernt, sie war wunderschön hatte einen normalen Job und ich hatte den besten Sex meines Lebens mit ihr.
    ” Leider hatte sie einen Sohn”..und meine Erfahrung ist das Thaijungs oft die Könige sind bzw sich so benehmen.
    Die Jungs können nichts dafür, werden ja so erzogen …
    Klar gibt auch deutsche ” Arschlochkids”..bitte entschuldigt meine direkte Ausdrucksweise.
    Der Sohn war für mich der Hauptgrund mich von ihr zu trennen, bereue es auch nicht, es wäre nicht gut gegangen auf dauer.
    Sie sagte mir einmal wer einmal ” Thaiblut geleckt hat” kommt davon nicht weg..damals lachte ich noch darüber..aber sie hatte in dem Punkt recht.
    Hatte zwischendurch auch immer mal etwas mit Deutschen Frauen , aber irgendwie zog es mich doch immer wieder zu Thai Frauen hin.

    Lernte dann eine andere Thai kennen.Auch sie hatte einen normalen Job in Deutschland und sie hatte einen Freund der richtig viel Kohle hatte und auch das ” erste Haus ” in Thailand schon finanziert hatte..” hust”
    Sie trennte sich von ihm und wir zogen zusammen,Denke sie liebte mich wirklich am anfang obwohl ich ihr gleich sagte das es finanziell nicht möglich sei gemeinsam Urlaub in Thailand ect zu machen..war ihr alles egal..hauptsache happy und jeden tag sex…das klappte auch die ersten 3 jahre recht gut:-)
    Aber dann ging es los….mir wurde von ihr Mitgeteilt ich sei der erste farlang wo sie den Strom und wasser bezahlen würde in Deutschland..ich sagte nur können ja tauschen und sie bezahlt die Miete und ich dann nur die Nebenkosten. Damit war das gespräch beendet.
    Sie hat glück gehabt, das ich aus einer guten Kinderstube komme…
    Fliege seit 2 jahren regelmässig nach Phuket, und habe dort meinen Spass.
    Wenn ich in einer Bar reingehe und die frage kommt wie lange ich hier Urlaub mache , sage ich immer 4 wochen..obwohl es nur 14 tage sind. Dann denken sie das man viel Kohle hat,,oder das da viel zu holen sei.
    Sage dann auch immer , das ich kein sex für Geld mache..und glaubt es oder nicht..es geht auch ohne Kohle:-)…auch farlang können “Entertaiment ” machen*gg( i love you forever..ect…)

    Gut man wird sie dann zwar nicht mehr los, aber 14 tage oder die letzen 8 tage eine hübsche Thai zu haben die ausser für essen und trinken keine kosten verursacht finde ich okay.

    in diesem sinne…
    PS: habe bis heute kontakt zu einer ex Barfrau, sie hat den Job wegen mir aufgegeben und arbeitet nun in einem Restaurat. Sehe sie täglich über Skype. Also ist es ausgeschlossen , das sie was auch immer macht , wenn sie feierabend hat.Aber leider hat sie einen Sohn……

  • Billy says:

    … wie lange habe ich in Thailand gelebt ?
    .
    20 Jahre. Grob. Und was habe ich gelernt ? –
    .
    Die Thais wollen unser Geld Punkt.
    .
    Freundschaften gibt es nicht, denn am Ende jeder Geschichte geht es ums Geld.
    .
    Natürlich kann es vorkommen, sie, jung, attraktiv, lernt, ihn, Falang, jung, 25 Jahre, sehr attraktiv kennen.
    Sie verliebt sich – aber am Ende schaut sie doch nur, was er verdient und er muss die Frau aushalten.
    .
    Eine Thai, die einen Falang versorgt, die habe I_C_H noch nicht gesehen. –
    .
    Klassisch, er kauf ihr eine Bar oder ein Hotel, sie arbeitet mit. Aber das riesige Kapital kommt vom Falang, er hat das Risiko. Geht irgendwas schief ist die Investition weg
    .
    Aber ist es nicht fast immer so ? Bezahlt denn eine emanzipierte Frau in Deutschland ihrem Gast im Restaurant das Essen ?
    .
    Versorgt denn die deutsche Beamtin ihren Lover ?
    .
    Oder ist es nicht eher auch in Deutschland, in DACH so, dass sie am Ende der Beziehung nach dem Geld greifen ?
    .
    Leitmotiv:
    ” Ich bin eine grossartige Haushälterin. Jedes Mal, wenn ich einen Mann verlasse , behalte ich sein Haus “;
    Zitat von Zsa Zsa Gabaor.
    .
    Warum sollte eine Thai Frau das nicht können ?!

    • Anne Peters says:

      Ich war noch nie in Thailand.

      Auf diese Seite bin ich beim Googeln geraten, ursprünglich wollte ich mich über Altersheime in Thailand in formieren. Das Verhältnis in der Thaigesellschaft zu alten Menschen scheint ja positiver zu sein als in Deutschland und viele Frauen arbeiten in der Altenbetreuung. Aber viele arbeiten im Sexgeschäft, Nachfrage gibt es ja genug, wie ich gerade gelernt habe.

      Die Einstellung zu Menschen und insbesondere zu Frauen, die sich sich in diesen Kommentaren hier widerspiegelt, ist verachtend und widerlich.

      Merkt Ihr nicht, dass die Frauen Ihre Sexarbeit nicht freiwillig machen, sondern nur, weil Ihnen nichts anderes übrig bleibt? Warum sollte eine Mittzwanzigerin mit einem alten Sack ins Bett gehen? Oder mit einem, der noch nicht trocken hinter de Ohren ist?

      Guckt Ihr nicht in den Spiegel?

      Natürlich erwarten sie, dafür bezahlt zu werden, Ihr werdet doch auch für Eure Arbeit bezahlt.

      Ihr missbraucht sie aus und zahlt dafür. Win-win.

      Und Ihr jammert, dass Sie Euch nicht lieben! Natürlich nicht! Was ist denn Liebenswertes an Euch? Ihr habt null Verantwortungsbewusstsein, Ihr seid grob, vulgär, zu bequem und nicht in der Lage, Euch an die Kultur Eurer Wahlheimat anzupassen und hässlich (vor allem von innen). Meint Ihr, dass die eben aufgezählten Defizite durch ein langes, dickes Geschlechtsteil ausgeglichen werden?

      Ihr solltet Euch einen Sexcomputer kaufen. Einmalige Investition! Weiches und kuscheliges Silikon in Menschenform, immer zu Diensten. Kann nicht schwanger werden, jammert nicht und hat keine Familie und ist auch sonst risikoarm.

      http://www.sueddeutsche.de/digital/technik-der-roboter-in-meinem-bett-1.2886887

      Nur die Hausarbeit müsst Ihr leider selber machen. Aber dafür gibts auch bald Roboter.

      Sex kann man kaufen, Liebe nicht. Das habt Ihr nicht verstanden.

      • Moritz says:

        Entschuldige bitte, meine Frau ist Thailänderin, und die hat mir erklärt, dass die Bargirls das freiwillig machen, weil die keine Lust haben sich richtige Arbeit zu suchen, und die arbeitet mit einem Exbargirl die ihr das bestätigt hat.

    • Franky 1 says:

      Geniale Darstellung der Realitaet. Wer laenger in Thailand gelebt hat kann dies nur bestaetigen. Trotzdem ein tolles Land. Deutschland hat auch seine Macken.

  • Hans says:

    kann nur sagen Ja nur unser Geld. wenn sie was anderes sagen ist gelogen.

  • Mellotune says:

    “Niemand Fliegt nach Thailand um zu ficken” Alter…auf der Seite hier geht’s praktisch um nichts anderes als Sex in Thailand, direkt über dem Kommentarbereich gibt es einen Link zu Sexurlaub in Thailand. Na ja aber dann euch allen noch viel Glück die Ware Liebe in Thailand zu finden.. äh ich meine natürlich die wahre Liebe 😉

    • Chris says:

      Jo, die Leute vergessen hier wohl den Urlaub in den wunderschönen Tropen mit dem warmen Meerwasser. Diese ganzen Kommentare über Sex ect. kommen sicher von Leuten die hier keine Frau abbekommen oder kein Bock auf Beziehungen haben. Es gibt auch Männer die auf Asiatinnen stehen, es ist nur traurig was man im Netz über Thailand und Thai Frauen liest, reduzierung auf Sex. Ende.

  • Mellotune says:

    Ach Gottchen die armen sexgeilen Männer =) denken sie haben ein Anrecht auf eine hübsche Frau die alles für sie macht ohne eine Gegenleistung dafür zu geben, sehr schön zu lesen das sich die Thaifrauen nicht jeden scheiß von euch gefallen lassen, hoffentlich werden sie noch zahlreich weitere Männer “ausnutzen”. Echt lächerlich wenn man aus oberflächlichen fetisch Gründen sich eine Frau sucht, aber dann enttäuscht ist das die Frau auch erst mal an sich denkt und keine Liebe für solche Typen empfindet, die nur wegen ihrem Aussehen mit ihr zusammen sein wollen. Aber was soll man schon erwarten von Menschen die zum ficken ins Ausland müssen und die Notlage von den Menschen dort ausnutzen, einfach nur widerlich.

    • Maipenrai says:

      Hat sich dein mann von dir getrennt und ist nach thailand?
      Fetischgründe…. vielleicht ist es eher die offenheit, das lächeln oder die warmherzigkeit welche die meisten thais haben? Man sollte nicht alle in den selben topf werfen, darum geht es im bericht. Scheinbar hast du genau das nicht verstanden.

      • Hans says:

        weis nicht wen ich Antwoten soll Dir oder Mellotune? aber beide habt ihr eure Ansichten. Es geht den Thaifrauen nur um Sicherheit ! Immer! Niemand Fliegt nach Thailand um zu ficken. Das geht in deurschland billiger. Thaifrauen müssen ihre Familien Unterhalten und nur Sie!! also suchen sich Einfachen Weg wenn möglich. Auch Europäische Frauen auf Geld vielleicht nicht so Direckt aber auc! .Dumm nur das Thaifrauen für unsere Ansicht oft Lügen, dabei ist es ihre Einstellung zum Leben. Sie wollen Ärger vermeiden und sagen oft nicht die Wahrheit weil sich schöner anhört. Es ist schwer für Farang das zu verstehen und wir fallen oft darauf rein leider. Leider eben selbst wenn wir Männer das wissen fallen wir immer wieder darauf rein , nicht war? Jedefalls ging mir so. Habe vor vielen jahren gelacht , wie können Männer bloß so blöd sein und Geld für jemand schicken nur wegen paar schöne Stunden. Bin in Deutschland aber selber reingefallen auf die schönem Worte immer wieder. Wenn Herz über Verstanand gewinnt dann egal ob Europäische Frau oder Asiatinn.

      • Mellotune says:

        Nö, ich finde es nur lächerlich so viel Werbung für Sextourismus zu machen und sich dann ernsthaft die Frage stellen “wollen die Thai Frauen nur unser Geld?” und dann noch die ganzen Kommentare dazu xD

        Ich bin übrigens durch meinen Nebenjob als Internetassessor auf diese Seit gestoßen und war gezwungen ein paar Artikel dafür durchzulesen, da konnte ich mir diesen Kommentar einfach nicht verkneifen.

  • Peter says:

    Hallo zusammen, habe sehr interressiert einige von den Berichten, speziel Berichte über die Thai Frauen gelesen.
    Ich habe auch mitlerweile einige Erfahrung mit verschiedennen Thai Frauen hier in Deutschland lebend gemacht.
    Zu meinem Bedauern muß ich leider feststellen, daß es größten teils wahr ist, daß die meisten Thaifrauen sehr berechnend sind. Überigens auch die meisten andern Frauen die aus fremden Ländern “als Wirtschafftsflüchtlinge” nach Deutschland gefunden haben (hier zu erwähnen: Brasilianerinnen, Marokkanerinnen und Schwarzaffrikanerinnen, in meinem Fall aus Nigeria).
    Das ist sehr ernüchtern, so finde ich zumindest, gerade dann wenn “Mann” erst mal gefallen an exotischen Frauen gefunden hat.
    Für mich persönlich ist es mitlerweile sehr schwer geworden, überhaupt gefallen an Frauen aus unseren Breitengraden zu finden (die hiesigen Frauen mögen mir meine ehrliche, offene Art verzeihen, aber ich glaube sowieso nicht das die sich auf solchen Seiten rumtummeln).
    Ich habe auch die Erfahrung gemacht, das es meiner Meinung nach unmöglich ist ein Barmädchen (hier in Deutschland auch Pufffrau oder Hurre genannt) zu finden welches dann auf lange Sicht treu bleibt, auch wenn man zu Anfang das Gefühl vermittelt bekommt es handelt sich auch von Seiten der Frau um wahre Liebe.
    Dem ist nicht lange so, nähmlich spätestens dann, wenn man auf lange Sicht den finanziellen Ansprüchen nicht folge leisten kann oder will (dazu gehören eben in jedem Falle auch die hier schon mehrfach erwähnten Aufwendungen an die Familie) muß dem alten Gewerbe wieder nachgegangen werden.
    An dieser Stelle ist dann von Seiten der Thai kein Verständnis dahin gehend zu erwarten, das man das nicht ertragen kann und man doch der Meinung wahr das dieses Kapitel ein für allemal beendet währe.
    Versprechen aus guten alten Zeiten stoßen hier auf totales Unverständnis und werden ohne mit der Wimper zu zucken über Bord geworfen.
    Schlichtweg die Erklärung das die Familie in der alten Heimat den mitlerweile hohen Lebensstandart gewohnt ist, reicht als Begründung aus. (eine Hurre wie die damals meine, hat nicht selten über 10.000,- Euro im Monat, laut eigener Aussage, verdient).
    Diese Frauen neigen meistens auch noch dazu Ihr “leicht verdientes Geld” zu verspielen, zu versaufen und nicht selten auch für junge Thai Männer in sogenannten Thai-Karraoke Bars auszugeben.
    Viele Thaifrauen, speziel jene die mit deutlich älteren Männern “glücklich” verheiratet sind, (dazu gehörte ich nicht) haben oder leisten sich ab und zu solche Liebhaber.
    An dieser Stelle wird einem nicht selten auch Bewußt, das Anschaffungen wie “dicke Titten” machen lassen, sowie diverse ander OP`s bezahlt zu haben, durchaus als langfristige Investition von Seiten der Thai geplannt wahren (habe mich den Wünschen der Dame wirklich nur wiederwillig gebeugt, konnte aber Ihr mitleidiges gejammer bezüglich der ach so kleinen Brüste irgendwann nicht mehr ertragen).
    Aber ganz im Ernst: Ich habe damals recht gutes Geld verdient und mich auch grundsätzlich nicht Lumpen lassen.
    Bei der nächsten hatte ich das Problem das Sie der Meinung wahr, ich hätte der davor mehr Aufwendungen zukommen lassen als Ihr.
    Diese Informationen besorgen sich die Damen recht schnell selber, da Sie über ein hervorragendes Netzwerk untereinander verfügen. Da mußte ich selber nichts an Informationen beisteuern. Selbst intimmste “Geheimnise” auch mit niedrigem Wahrheitsgehalt wurden da gern gegen einen benutzt, nur um seiner Eifersucht freien Lauf zu lassen.
    Aber das aller absordeste für mich wahr dabei der ständige Vergleich zur Vorgängerin. Der Hinweis das die andere jawohl auf Grund Ihres höheren Atraktivitätsgrades (den ich ja auch noch mit meinen Finanzspritzen erschaffen hatte und welchen ich übrigens gar nicht so wahr genommen hatte)) höhere Zuwendungen bekommen habe, führte auf Nachfragen zu der Aussage: Ja natürlich bin ich auf das Geld eifersüchtig.
    Nach vier wirklich unglücklichen Jahren habe ich dann erneut den Fehler gemacht und mich diesmal unter ganz anderen Vorraussetzungen auf eine Thailänderin in Thäiland eingelassen.
    Selbige stellte sich als das absolute Gegenteil zu Ihren Vorgängerinnen da.
    Sie betreibt ein eigenes Hostel auf Koh Samui und noch dazu einen Moped Verleih, sowie eine Reiseargentur.
    Mehrfach wurde mir von Ihr gesagt, das es sich bei Ihr um keine Barfrau handeln würde. Ständig wurde betont das Sie komplet auf eigenen Füßen stehen würde und Sie es satt sei das irgendwelche jungen Thai Männer auf Ihrer Tasche liegen würden.
    Fast schon kaum zu glauben, das eine solche solide und intelegente Frau wie Sie, mit Ihrem Attraktivitätsgrad, der in jeglicher Hinsicht alles zuvor kennengelernte in den Schatten stellte, nur Thai Männer kennengelernt haben sollte, die Sie angeblich ausgenutzt hätten.
    Das eine solche Frau nur glücklich darüber wahr jetzt endlich einen Mann wie mich kennen gelernt zu haben der sein eigenes Geld verdient und obendrein noch bereit war in das ach so gut funktionierende Hotel und Fahrzeug Vermietungs Geschäft zu investieren (mitlerweile Befinden sich dank mir auch mehrere PKW`s im Verleih), wunderte mich leider zuerst einmal nicht.
    Mit einer rosaroten Brille vor den Augen wollte ich an all dem, in keinster Weise zweifeln und leistete den geschäftlichen, sowie nach kurzer Zeit auch privaten Wünschen, der ach so “soliden und selbständigen” hochattraktiven Dame, folge.
    Hier sei noch am Rande angemerkt das es sich bei der Dame um eine 36 jährige Thai und es sich bei mir um einen 49 jährigen deutschen “Doofmann” handelt, der bis zuletzt an das Gute in irgend einer Thai geglaubt hatt.
    So wahr ich auch bereit mit meinem jetzigen Leben hier in Deutschland kurzen Prozess zu machen.
    In “weiser Vorraussicht” das ich meinen letzten Lebensabschnitt ausschließlich nur mit dieser “Göttin der Tugenden” ( treu, aufrichtig, führsorglich (und bis jetzt noch Kinderlos, was sich aber in der Zukunft und Dank dem Glück das Sie mich jetzt endilch kennengelernt hätte, ändern sollte)) verbringen wolte, investierte ich dann auch umgehend in ein adequates Haus für uns zwei Turteltäubchen.
    Mehr oder weniger zufällig wurden mir dann Informationen zugeteil die ich als “Anfänger Farang” garnicht erst bekommen hätte.
    Da ich aber, wie ja ausführlich beschrieben, mitlerweile Kontakt zu anderen Thaifrauen habe wurde mir, in für mich zweifelhafter und unglaublicher Weise, mitgeteilt, das die besagte Dame dafür bekannt sei, Ihren seriösen Auftritt sowie Ihre wirklich angenehme und absolut liebenswerte Art dazu einzusetzen “Doofmänner” wie mich ins Spinnennetz zu locken, um sie dann mit Haut und Harren, zumindest finanziel, zu fressen.
    All das wahr für mich wirklich garnicht erkennbar und ist bis heute für mich absolut unglaublich.
    Leider aber bin ich auf Beweise gestoßen die genau das Gegenteil zeigen, was mir diese wirklich entzückende und ach so nach treue suchende Frau vorgespielt hat.
    Da die Geschichte noch nicht ausgestanden ist werde ich an dieser Stelle noch nicht mehr verraten.
    Würde mich aber freuen wenn gleich gelittene und betrogene mir Ihr Statement dazu geben.
    Vielleicht ist ja jemandem von Euch ähnliches oder gar das selbe, womöglich mit der selben Dame, passiert.
    Alles gute für alle die da draußen sind und nicht wissen wo die Reise hingeht.
    Hoffe Ihr habt mehr Glück, allerdings habe ich das für mich auch immer gehofft und das hat ja wie Ihr nun wist nicht wirklich hingehauen.
    Euer Peter

    • Jonny Walker says:

      Oh, Mann da hast du wahrscheinlich zutiefst in die Sch… gegriffen. Meine Erfahrungen dazu: egal wo du eine Thai Dame kennenlernst, sei vorsichtig. Ich habe angefangen mit einer Bardame (hinterm Tresen), voll verliebt in das schönste Lächeln dieser Erde, im Bett eine Rakete. Wir sprachen schon vom Heiraten, allerdings bestand sie immer darauf ihre 1000 Baht per Übernachtung zu bekommen, auch wenn ich den Urlaub in Thailand komplett übernommen hatte. Klar, heute verstehe ich es. Mit mir zusammen, kein Einkommen. Aber Room, Kredite, Mama evtl. Kinder brauchen Knete. Das sollte man nie vergessen. Wenn sie mit dir zusammen ist, egal ob im Büro oder Bierbar angestellt, sie haben Verpflichtungen. Das ist auch logisch. Ist natürlich ein Unterschied zu deinem Hotel Fall. Da bist du wahrscheinlich einer professionellen Heiratsschwindlerin aufgesessen. Versuch soviel Geld zu retten wie möglich. Vergiss Rechtsanwälte die deutsch sprechen, die haben nur Thai RA im Hintergrund und die arbeiten mehr für die Thais als für Farangs. Da wird dir eiskalt ins Gesicht gesagt, “hast halt Lehrgeld bezahlt.”
      Fürs Nächste Mal, so du immer noch willst: auch wenn sie aus einem normalen Job kommt, kein Rotlichtbezug, z.B. Über Kontaktbörsen, sei vorsichtig. Nach den ersten Treffen beobachte mal wie häufig sie am iPhone rumspielt und Nachrichten eingibt. Bei Möglichkeit Check ihre Line Kontakte . In der jetzigen Zeit hat jede Dame, die anderes vorhat als nur dich zu beglücken, zig Friends mit lesbaren Namen. Dann ACHTUNG!!! Du bist nicht der Einzige. wieder ein eigener Fall: über Kontaktbörse eine Frau kennengelernt, miesestes Englisch, zu dem Zeitpunkt 2 Kinder, allerdings ein schönes Gesicht. Es war für mich 2. Wahl , die ich aber dennoch datete. Sie war / ist sehr nett. Arbeitet in einer Fabrik 6, manchmal 7 Tage die Woche damit genug Knete reinkommt. Ich habe mich in sie verliebt, da sie absolut normal war. Die Kids waren nicht bei ihr, sondern bei Onkel/Tante. Ich wollte ihr mehr Freizeit gönnen ( natürlich zu meinen Gunsten) und habe sie animiert den Job zu wechseln. Den Ausfall versprach ich zu übernehmen, was ich auch tat. Als Limit gab ich 3 Monate an. Nach einem Monat hatte sie einen neuen Job als Handelsvertretein für tech. Artikel. Sie war erfolgreich. Hatte jede Menge Zeit für mich. Ich kam ca. 3 x jährlich zu Besuch für 30 Tage. Ihr Englisch wurde langsam besser. Nun ist sie etabliert, kommt mit ihrem Verdienst aber auch kaum aus, weil sie sich ein Haus gekauft hat. Nicht für sich sondern für ihre Töchter, von denen die eine mit 17 sich hat schwängern lassen, mit der Folge, dass der Vater eine Flitze machte. Mit Ihrem Nachfolge Freund lebt sie nun in der Hütte. Die Mutter ist auch mit dabei, wenn ich nicht in Thailand bin. Nun zum Thema zurück: viele, sehr viele Kontakte zu den Kunden werden über Line gepflegt. Also hängt sie quasi 10 Mal pro Std am iPhone und ist wie wild am Tippen. Sieht alles normal aus. Auf dem Topf wird getippt usw. . Wen. Wir zusammen sind muß sie ja arbeiten, d.h. Tagsüber fährt sie Kunden oder das Office an. Abends sind wir zusammen. Klingt gut? Nun war ich nach 4 Wochen wieder in Jörmany und sie wollte nach Koh Samui wo ihre “beste Freundin” Geburtstag feiern wollte. Auf einmal ging die Kommunikation von uns beiden total nach unten. Nur noch guten Morgen am Morgen und ein knappes hallo spät am Abend. Mir schwante etwas. Aber belegen kann ich es nicht, noch nicht. Meine Vermutung; Freundin arbeitet auf der Insel in einer Bar als Zapferin. Zum Geburtstag ist ihr lover aus Übersee eingeflogen, deshalb auch eine lange Vorplanung. Der hat dann seinen Freund mitgebracht……. Mir wird kotzübel wenn ich daran denke. Mein 1. Beleg für Untreue: keine Kommunikation möglich, iPhone abgeschaltet, das ist so gut wie unmöglich in Thailand, da würde eher der Herzschrittmacher ausgeschaltet als das iPhone. Dann sendete sie mir ein Photo wie sie gerade in den Flieger zurück stieg. Air Asia kostet ca 3000 Baht Return. Das Geld hat sie garnicht über. Sie schrieb ihre Freundin hätte das Ticket übernommen, wer’s glaubt. Für mich hat der Freund das Ticket bezahlt, damit er seine “Nutte” einfliegen lassen kann. Ich werde morgen hinfliegen, so tun als ob alles ok ist, ihr iPhone inspizieren, ja es ist verwerflich aber ich brauche Gewissheit, und je nach Ausgang ihr, mit Tränen in den Augen, einen Tritt verpassen oder nicht. Tja das ist meine Story. Wäre noch zu sagen, dass geplant war, dass ich Ende des Jahres nach Thailand ziehen wollte um mit ihr zusammen zu leben. Fazit: egal wo, wie, woher du eine Thaifrau findest sei auf der hut. Ganz schlimm wird es durch die Vernetzung der Damen. Eine Hure oder Freelancer dazwischen und schon ist Unruhe in der Beziehung. Der typische Satz: der Freund (häufig als Husband bezeichnet) von Blabla überweist monatlich 30.000 für meine Freundin hat auch schon für die Mutter ein Haus gekauft. Das macht jede Thai Frau neidisch und sie fängt an dich mit anderen zu vergleichen. Auch wenn es Märchen sind.

    • Noduly says:

      Hallo Peter, deine Geschichte zu lesen lässt einen richtig mit fiebern. Innerlich kochen wäre auch eine gute Beschreibung. Hoffe das es für dich, dein Herz und deinem Geldbeutel ein gutes Ende nimmt…., manchmal ist ein Ende mit Schrecken (und den hast du ja schon bereits) besser, als Schrecken ohne Ende! Halt uns alle auf den Laufenden, Du bist nicht allein da draußen der versucht sein Herz in Thailand zu reparieren. Letzte Chance wäre jegliche Gefühle auszublenden und nur noch Egoist zu sein, doch dazu ist das Leben und die Liebe zu schön. Kurzum, wir deutschen Männer sind meist zu doof um gegen die Schläue der Muschis gegenan zu kommen. Sorry, für Sie Ausdrucksprache, ist aber so gemeint wie ich es schreibe. LG Noduly

  • Hans says:

    Hallo Leute viele verschiedene Meinungen die geschrieben werden so wie die Menschen unterschiedlich sind. Habe selber sehr schlechte Erfahrungen mit Thaifrau gemacht , kein Barmädchen sondern eine aus normalen Leben in Deutschland. Wer denkt man kann von Thaifrau jemals freundschaft oder gar Liebe erwarten hat leider falsch gedacht .Als Farang wird man nie einen Platz in ihren Herzen finden.Die Thaifrauen interessiert es überhaupt nicht wie es einen geht oder was man fühlt , nur wie sie schnell an Geld kommt. Eine Thaifrau ist nur für zwei Dinge gut Konto leerräumen und Sex. Wer eine Thaifrau vertraut ist frührer oder später der dumme. Ein Mann ist nur so lange interessant und bekommt schöne Worte wie er Geld gibt , dann wird er abgeschoben oder schlimmeres. Ich habe zwar auch Thaifrau ais gut Freundinn aber die wird wohl eine der wenigen Ausnahmen sein ,keine Geld Forderungen kein gejammer wegen Familie einfach nur guter Mensch. Wie gesagt sie ist eine der wenigen Ausnahmen. Die meisten sind leider so wie viele Männer schreiben Geld gierig.

    • Stephan says:

      Fucking Bullshit. Gibt genug ehrliche , Treue und gutherzige Thai Mädels. Nur weil du paar schlechte Erfahrungen gemacht hast , scherrst du sie alle über einen Kamm. Ist aber nur blabla… Ich habe mehr als eine gute Thai Freundin und keine von denen ist in irgendeiner Weise auf mein Geld aus. Eher im Gegenteil… bekomme regelmäßig Pakete aus thailand mit Essenskram und anderen Goodies… bezahlen musste ich noch nicht eins davon.

  • claudio says:

    Ich habe in den 6 jahren wo ich in Thailand als jetzt 73 lebe 6 Dame kennen gelernt.Die erste in einer Bar,die hat viel Geld gekostet(tolle Geschichte um wahr zu sein).Die anderen ueber das internet,die haben mich nach kurzer Zeit verlassen weil es keine Kohle gab.Ueber kontakt mit Freunden eine 38 jaehrige mit Schoenheitssaloon kennen gelernt.Besitzt mehr Vermoegen als ich,hat 2 jungs 14,17 alt.Liebt mich unendlich.Die groesste Angst was Sie hat,dass ich sie verlassen koennte.Wir werden heiraten,nach 2 jaehrigen zusammen leben.Ich kann nur jedem raten sich Zeit zu nehmen bei der Suche,aber nie nie nie eine von der Bar.

  • Juergen says:

    Ich habe über eine Arbeitskollegin (Thai) einige Thaifrauen kennen gelernt. Befinde mich nun seit einiger Zeit mit einer Dame aus Hua hin im Kontakt. Erst Whatsapp dann Skype. Sie ist Immobilienhändlerin und hat ein deutlich höheres Einkommen als ich ( Und ich verdiene wirklich nicht schlecht). Morgen (hurra) fliege ich nach Siam. Werde von ihr am Airport abgeholt. Bin mal gespannt wie es weiter geht?

  • Wolfgang says:

    Wer sich in Bars herumtreibt wird Barmaedchen kennenlernen. Grundsaetzlich muss ich feststellen, dass man viele andere normale Frauen: Lehrerinnen, Verkaeuferinnen, Angestelle im Oeffentlichen Dienst (Guverment) kennenlernen kann.
    Es ist richtig das Thaifrauen finanziell abgesichert sein wollen. Aber welche europaeische Frau will das nicht?
    Folgendes muss man(n) aber wissen. Thaifrauen leben fuer ihre Familie es ist ihnen in die Wiege gelegt und du wirst keine, wirklich keine veraendern. Zuerst kommt die Familie dann du!
    Das bedeutet das z.B. das der stinkfaule Bruder zu Hause liegt und sich fuettern, kleiden und bedienen laesst. Du musst Ihn nicht unbedingt versorgen aber sie.
    Alles reden ist da sinnlos er gehoert zur Familie.
    Selbst wenn du in Europa wohnst, wirst sie Geld an ihre Familie schicken. Fuer den Vater und die Mutter wenn sie alt sind und nicht mehr arbeiten koennen ist das auch in Ordnung!
    Aber oftmals ist der Vater gerade mal 55 und laesst sich von seiner Tochter Geld schicken,
    damit er auf der faulen Haut liegen kann.Ok viele Frauen gehen dafuer hart arbeiten und
    sollte ein 60 jaehriger Farang meinen das seine 20-30-40 Jahre alte Freundin in so sehr liebt
    wuensche ich ihm weiterhin schoene Traueme. Trotzdem gibt es auch glueckliche Ehen wie ueberall auf der Welt.
    Jedes Jahr wenn ich drei Monate in Thailand bin, verliere ich tagtaeglich mein Gesicht und es macht mir wirklich nichts aus, ich werde die Kultur akzeptieren aber trotzdem jedem Thailaender meine ehrliche Meinung sagen. Natuerlich mit einem Laecheln!
    Was ich bei den Thailaendern immer mehr vermisse…….

  • Andy says:

    Ich lernte meine Frau über Thailändische Freunde kennen. Mich hat meine Frau noch nie zwecks Geld gefragt. Wir sind jetzt ei Jahr verheiratet, sie geht ganz Normal Arbeiten. Ich muss aber auch dazu sagen das ich in Thailand noch nie in einer Bar war. Ich denke es ist nicht anders wie in Deutschland, geht man da in Puff und lernt eine kennen, der man immer Geld zusteckt, ist es nicht anders wie in Thailand oder in der Übrigen Welt. Genau genommen wollen Deutsche Frauen auch am liebsten ins gemachte Nest, sie sagen es nur nicht, oder zeigen es offen. Seit ich Frührentner bin hab ich Probleme gehabt Deutsche Frauen kennen zu lernen. Meiner Meinung gibt es in jedem Land gute und schlechte Frauen, es kommt in erster Linie drauf an wo und wie man sie kennen lernt.

  • Jonny says:

    Hi,
    ich bin seit 7 jahren mit einer Thai zusammen, haben 1 Kind, die letzten, die ersten Jahre ein Traum, die letzten 2 Jahre Orror. Sie ist mit ein paar thais zusammen gewesen und hat mir ein Haufen Kohle “gestohlen”, ich habe ihr natuerlich einen Tritt in den Arsch gegeben. Jetzt moechte sie wieder zu mir und sagt sie hat sich beraeut, weint und bettelt zu mir. Welche moeglichkeiten bestehen dass sie wirklich wieder normal geworden ist oder ist das alles nur Trick um mir spaeter nor mehr aerger zu machen?!

    • Dieter says:

      Die möglichkeit besteht immer ,habe aber gleiche Erfahrung gemacht nun pleite , schulden und das ist Barmächen .Immer nur schöne worte und am Ende bist du der Dumme. Habe sogar Verdacht mit dem Geld wurden teure Geschencke für andere Männer gekauft. Bei den meisten geht nur um Geld. Es gibt Thaifrauen denen kann man vertrauen aber warcheinlich nur wenige.Habe aber auch eine kennen gelernt .Geld geliehen mit Vertag und sogar vorzeitig zurück bekommen . Ist wie Lotterie mal Glück mal Pech.Ich würde ganz genau überlegen , koommt sie wieder in Versuchung bist du wieder der Dumme.

  • Chris says:

    Hi, ich bin gerade in Thailand und ein bisschen hin und hergerissen sowie ein wenig überfordert (mein erster Besuch). 3 Wochen vor der Reise lernte ich ein Mädchen im Internet kennen und wir verstehen uns seit Beginn an sehr gut. Sie wusste von Anfang an das es meine erste Thailand Reise ist und so im Nachhinein betrachte glaub ich hatte sie mich am ersten Abend ein wenig getestet ob ich ehrlich zu ihr bin. Jetzt zu dem Punkt der mich grübeln lässt sie arbeitet in einer Bar hat aber noch nie nach Geld oder sonstigen gefragt, mir kommt es auch so vor das Sie sich mit jeder Minute die ich mit ihr verbring sich mehr öffnet. Ich mag Sie sehr und hab ein gutes Gefühl aber auch Angst davor mich zum LK zu machen.

    • Redcat says:

      Hey Chris, die meisten Frauen in Thailand wollen auf lange Sicht (finanziell) versorgt werden – egal ob sie in der Bierbar oder im Lotus Supermarkt arbeiten. Das wichtigste ist ihr Charakter und was sie für dich tagtäglich macht. Es ist am Anfang schwierig zu sagen, schau dir deshalb einfach mal andere Thaifrauen an, ob sie sich ähnlich verhalten oder ruhiger, gelassener, zuvorkommender oder hilfsbereiter sind.

  • Sacha says:

    Ich habe da mal eine Frage. Ich habe eine Thailändische Freundin seit April 2015. Sie 35 Jahre alt sieht Klasse aus wie 25 😀 und ich bin 23 Jahre alt. Ich bin nicht mit ihr zusammen weil ich in meine Land keine schöne frau bekommen würde. Sie weis auch, dass ich eien hübsche Frau in meine Alter finden würde. Sie weis auch, dass ich nicht viel geld habe. Nächste Woche kommt sie mich für 90 Tage besuchen (Wenn das Visum auch ausgestellt wird).

    Wie siehst du unsere Beziehung?

  • Daniel says:

    Ich wollte eigentlich sagen, das ich den frauen das geld gönne das sie den farrangs aus der tasche ziehen . Schliesslichen verkaufen sie eine leistung die man sonst nirgends bekommt in diesem aus ausmass .daniel

  • Daniel says:

    Ich muss dir in vielen dingen recht geben, aaaber wenn man die vielen komischen typen sieht die sich in thailand rumtreiben und eigentlich nur schnellen sex wollen , sich aber dann verlieben weil die bargirls ihr handeerk bestens verstehen . Ist es kein wunder wenn sie den farrangs das geld aus den taschen ziehen . Die schreien ja förmlich danach. die meisten sind ja selber schuld , da sie , wenn ihnen eine frau sagt , you are verry handsam , das gehirn sofort abschalten und einen stock tiefer zu denken anfangen .
    Ich hatte schon ein paar schöne erlebnisse , man muss nur wissen wie weit man gehen will . Für mich sind die asiatischen frauen etwas vom besten auf der welt . Lg daniel

    • Redcat says:

      Da kann ich dir nur zustimmen, Daniel, und ich habe im Artikel auch klar unterschieden zwischen den Bargirls, die nur auf Geld aus sind und “normalen” Thaifrauen, von denen es natürlich auch geldgierige gibt, aber eben nicht nur.

  • Hans Müller says:

    Deine offenen, ehrlichen und verständnissvollen Berichte zeigen,daß du ein Typ mit
    echtem Charakter bist. Danke für diese wichtigen Infos!